Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ärger im Paradies?

Mutter von George Clooneys Verlobter gegen die Hochzeit

London, 08.07.2014
George Clooney, Amal Alamuddin, 2014

Ist die Hochzeit von George Clooney und Amal Alamuddin in Gefahr? Alamuddins Mutter soll von der Wahl ihrer Tochter gar nicht begeistert sein.

Dunkle Wolken am Hochzeitshorizont von George Clooney und Amal Alamuddin: Anscheinend soll die Mutter von Amal gar nicht begeistert von den Hochzeitsplänen sein.

Millionen von Müttern würden wohl auf dem Tisch tanzen, wenn die eigene Tochter ankäme und die Hochzeit mit einem von Hollywoods begehrtesten Junggesellen ankündigen würde. Nicht so die Mutter von George Clooneys Verlobter Amal Alamuddin: Die könnte den beiden Turteltäubchen das Leben nämlich ganz schön schwer machen.

"Amal hätte etwas Besseres verdient"

Ein Insider erzählte der englischen Internetseite "Mail Online", dass Baria Alamuddin nicht hinter den Berg halten würde, wenn es um ihren zukünftigen Schwiegersohn geht. "Halb Beirut" habe sie schon erzählt, dass sie Clooney nicht so toll finden würde, wie der Rest der weiblichen Menschheit. Ihrer Meinung nach hätte die 37-jährige Anwältin Alamuddin etwas Besseres verdient als den millionenschweren Schauspieler. Die beiden hätten nicht wirklich etwas gemeinsam.

Heirat innerhalb muslimischer Sekte

Laut Familienfreunden wäre des Baria Alamuddin am liebsten ihre Tochter heirate ein Mitglied der Dusen-Sekte aus der auch Amal und ihre Familie stammen. Die Religionsgemeinschaft, die sich im 11. Jahrhundert als eigenständige Religion entwickelt hat, lebt nach strengen Regeln, die es verbietet Menschen zu heiraten, die nicht der Sekte angehören. Für traditionelle Drusen-Familien bedeutet eine derartige Hochzeit normalerweise den Ausschluss aus der Glaubensgemeinschaft und soziale Ausgrenzung. "Es gibt 500.000 Drusen. Ist denn keiner gut genug für sie?", soll Baria wiederholt fragen.

Schwiegermuttis Arm in Arm

All zu schlimm kann es dann aber auch wieder nicht sein. Erst am Montag (07.07) tauchten Bilder von Baria Alamuddin mit der Mutter von George Clooney, Nina Clooney, auf, die beiden innig im Italienurlaub am Comer See zeigen. Da die Clooney-Eltern ganz begeistert von ihrer zukünftigen Schwiegertochter sein sollen, hat Nina Clooney sicherlich während des Urlaubs eine Lanze für ihren Sohn gebrochen. Bereits Mitte September sollen für die Anwältin und den Hollywoodschauspieler die Hochzeitsglocken läuten.

(san)

comments powered by Disqus