Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Fußballverrückter Superstar

Rihanna ganz heiß auf deutsche Nationalelf

Los Angeles, 17.06.2014
Rihanna

Superstar Rihanna ist im Schlaaand-Fieber!

Bezüglich ihres Lieblingsteams bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien zeigt sich Megastar Rihanna beim Match Deutschland - Portugal ganz schön flexibel.

Superstar Rihanna steht auf Fußball. Zu jeder Fußball-WM fiebert die Sängerin von der Karibikinsel Barbados über den Kurznachrichtendienst "Twitter" mit ihrem Lieblingsteam mit. Dieses Jahr scheint die deutsche Elf ganz hoch im Kurs der 26-Jährigen zu stehen. Aber erst nachdem klar war, dass Deutschland Portugal in Grund und Boden spielen würde ...

Eigentlich ja Portugal, aber dann doch Deutschland

So ganz sicher, wenn sie denn jetzt bei der WM anfeuern sollte, war sich Rihanna nicht gleich. Erst drückte sie den Portugiesen die Daumen:

 

WellDamn!!!....PhuckitupGermany

— Rihanna (@rihanna) 16. Juni 2014

 

@rihluminati: Poor Portugal. Germany areplayingruthlesstoday.” :(

— Rihanna (@rihanna) 16. Juni 2014

Dann schien die Musikerin ganz plötzlich doch zu merken, dass sie eigentlich beide Mannschafen mag und die zu ihren Favoriten gehören:  

I hatewatchinggameslikethis! 2 ofmyfaveteams...

— Rihanna (@rihanna) 16. Juni 2014

... und freute sich dann sogar über ein deutsches Tor:

G-G-G-Goaaaalllll

— Rihanna (@rihanna) 16. Juni 2014

Spätestens zur zweiten Halbzeit war Rihanna dann aber ganz klar, wenn sie toll findet. Deutschland sei einfach verdammt stark heute, stellte der selbsternannte Fußball-Profi fest:

Germany istoofuckinreal today!

— Rihanna (@rihanna) 16. Juni 2014

 

@ChriRih: 3 Goals fromMüller today

Eine Träne für einen ihrer Lieblingsspieler hatte sie aber auch noch übrig:

MybabyRonaldo :(

— Rihanna (@rihanna) 16. Juni 2014

Nach der Partie und dem eindeutigen Sieg der deutschen Nationalmannschaft machte die Sängerin den Deutschen dann noch ein ganz besonderes Geschenk. Sie postete eine Collage von sich zusammen mit Bundestrainer Joachim Löw und den Nationalspielern Lukas Podolski, Miroslav Klose und Bastian Schweinsteiger. Damit sollten die Fan-Fronten bei Rihanna jetzt eindeutig geklärt sein. Rihanna ist auf jeden Fall im Schlaaaand-Fieber!

German soccerteamis#RihannaNavy! http://t.co/BhLa4hOJI2 pic.twitter.com/zg8etx8Csl

— Rihanna Demos (@RihannaDemos) 16. Juni 2014

(dpa/san)

comments powered by Disqus