Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kanye und Kim West

Zoff in den Flitterwochen

Los Angeles, 03.06.2014
Kanye West, Kim Kardashian

Nach der Hochzeit gab's bei Kim und Kanye West den ersten Zoff. Kim fand die Flitterwochen in Irland gar nicht prickelnd.

Pompöse war die große Hochzeit von Kim Kardashian und Kanye West. Doch nach den Flitterwochen hängt der Haussegen jetzt schon wieder schief.

Ohohoho, da werden böse Erinnerungen an Kim Kardashians, beziehungsweise momentan Wests, 72-Tage-Ehe mit dem Basketballspieler Chris Humphries wach. Erst die ganz große Liebe  samt gigantischer Hochzeitssause und dann der große Krach und das ziemlich schnelle Liebes-Aus. In den Flitterwochen von Kanye West und Kim soll es jetzt nämlich ordentlich gekracht haben. Am Ende flog der Reality-TV-Star sogar allein nach Hause.

Irland ist nicht Kims Ding

Laut Informationen des Promi-Portals "Radaronline" war der Honeymoon-Trip der Frischvermählten nach Irland alles andere als entspannt. Kim beschwerte sich per Telefon über die in ihren Augen furchtbare Reise in das südirische Cork. Auf der grünen Insel hatte es für den Geschmack von Frau West deutlich zu wenig Luxus-Shopping-Möglichkeiten, sodass die 33-Jährige die Flitterwochen gelangweilt mit Daumendrehen verbringen musste.

Gelangweilter TV-Star

Obwohl sich ihr Ehemann anscheinend während des Aufenthalts ein Bein ausgerissen hat, um seine wankelmütige Shopping-Queen bei Laune zu halten, fand Kim alles doof. Fahrradtour, Wanderungen, Führung durch das altehrwürdige Trinity Collage in Dublin, Museumsbesuche: Kim war zu Tode gelangweilt und wollte stattdessen ihre Kreditkarte zum Glühen bringen. "Ansonsten war mit Kim nicht viel anzufangen", so eine Insider-Quelle gegenüber der Promi-Website. So ging Kim lieber an einem Tag gleich zwei Mal ins Kino, anstatt sich mit Land und Leuten zu beschäftigen.

Zoff statt Liebe?

Nicht unwahrscheinlich, dass es wegen Kims Zickereien mächtig gekracht hat. Befeuert wird das Gerücht dadurch, dass die Ex-Kardashian am Sonntag (01.06) ganz allein wieder zu Hause in Los Angeles gelandet ist. Auf einem Video der Promi-Website "TMZ" verlässt Kim ziemlich missmutig den Flughafen. Ob es an den furchtbaren Flitterwochen lag oder ob ihr irgendeine andere Laus die Leber runtergelaufen ist, hat sie leider nicht erzählt ...

Lest auch: Kim & Kanye: Das erste Kuss-Foto

Natürlich ließ Kim Kardashian es sich nicht nehmen, das erste Bild ihres Hochzeitskusses selbst zu veröffentliche ...

(san)

comments powered by Disqus