Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Wasser hat Gefühle"

Gwyneth Paltrow total gaga

Los Angeles, 05.06.2014
Gwyneth Paltrow trinkt Wasser Screenshot Twitter

Gwyneth hat vor dem Trinken das Wasser bestimmt erst mal gefragt, wie es ihm geht ...

Ist ihr die Trennung von Coldplay-Frontmann Chris Martin nicht gut bekommen? Auf ihrer Website glänzt der Hollywoodstar mit ziemlich abstrusen Theorien.

Während sich Stars wie Rihanna konstant nackig machen, um ausreichend Medienaufmerksamkeit zu bekommen, verbreitet eine Gwyneth Paltrow lieber total bekloppte Theorie über ihr Lifestyle-Ratgeber-Portal "Goop.com".

Das traurige Wasser

Laut der Hollywood-Schönheit hat das flüssige Etwas, mit dem man sich tagtäglich die Zähne putzt, Hände wäscht und was man das Klo runterspült nämlich Gefühle. Laut der Noch-Ehefrau von Coldplay Frontmann Chris Martin hat Wasser nämlich Gefühle. Ist man böse zu dem Wasser, wird das Wasser traurig. Auch Beleidigungen und Schimpftiraden sollte man lieber bleiben lassen, denn die verändern die molekulare Struktur des Wassers.

Nicht mal selbst ausgedacht

Den Quatsch hat sich Paltrow aber nicht selbst ausgedacht, sondern von dem japanischen Parawissenschaftler und Alternativmediziner Masaru Emoto abgeschrieben. Der glaubt, dass Wasser die Einflüsse von Gedanken und Gefühlen aufnehmen und speichern kann. Je nach Stimmung ändert sich die molekulare Struktur von Wasserkristallen. Das wollen zumindest die Experimente von Emoto ergeben haben. Na dann beim nächsten Glas Wasser lieber erst mal ganz zärtlich zureden.

Lest auch: Aus nach zehn Ehejahren: Gwyneth Paltrow und Chris Martin trennen sich

Ein weiteres Promi-Traumpaar ist Geschichte: Nach mehr als zehn Jahren Ehe trennen sich die Schauspielerin Gwynet ...

(san)

 

comments powered by Disqus