Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Chris Brown

Bis Ende April im Gefängnis

Los Angeles, 18.03.2014
Chris Brown, Gefängnis, 2014

Weil Chris Brown offenbar gegen seine Bewährungsauflagen verstieß, muss der R&B-Sänger bis April im Gefängnis beleiben.

Sänger Chris Brown muss vorerst bis Ende April im Gefängnis bleiben. Ein Richter in Los Angeles habe die nächste Anhörung auf den 23. April festgelegt.

Der für seine Wutausbrüche bekannte Sänger Chris Brown (24) muss vorerst bis Ende April im Gefängnis bleiben. Ein Richter in Los Angeles habe die nächste Anhörung in dem Fall auf den 23. April festgelegt, berichtete das Promiportal "TMZ.com" am Montag.

Verletzung seiner Bewährungsauflagen?

Der R&B-Sänger wurde von Beamten in der Einrichtung abgeholt und in Gewahrsam genommen, bestätigte die Polizei von Los Angeles. Details wollte ein Sprecher aber nicht nennen. Amerikanische Medien berichten, Brown habe seine Bewährungsauflagen verletzt - dazu gehörte die Behandlung in der Klinik seit vier Monaten. 

Aggressionstherapie verlängert

Im November hatte ein Richter einen Klinikaufenthalt zur Behandlung von Browns Wutausbrüchen angeordnet. Im Februar verlängerte das Gericht die Aggressionstherapie um weitere zwei Monate. Damit blieb dem Musiker zunächst eine Haftstrafe erspart. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Überführung in ein Gefängnis gefordert, weil Brown im vorigen Oktober einen Mann vor einem Hotel in Washington geschlagen haben soll. Brown wies die Prügelvorwürfe damals zurück.

Seit 2009 mehrere Prügelattacken

Der R&B-Sänger war 2009 nach einer Prügelattacke gegen seine damalige Freundin Rihanna zu einer Bewährungsstrafe und zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Er muss sich noch bis August an Auflagen halten.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus