Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Justin Bieber

Prozessauftakt in Miami

Miami, 03.03.2014
Justin Bieber, Autorennen, 2014

Popstar und Teenie-Schwarm Justin Bieber kommt am Montag (03.03.) wegen Raserei in Miami im US-Bundesstaat Florida vor Gericht.

Der Prozess gegen Justin Bieber startetMontag (03.03.2014), doch der kanadische Sänger zeigt sich auf Twitter unbeeindruckt.

Kurz vor dem Auftakt seines Prozesses wegen eines illegalen Straßenrennens in Miami hat sich der kanadische Popstar Justin Bieber (20) via Kurznachrichtendienst Twitter unbeeindruckt gezeigt. «Lasst die Party weitergehen», schrieb er in der Nacht zum Montag und bedankte sich für die vielen Glückwünsche zu seinem 20. Geburtstag am Samstag.

Über 50 Millionen Fans

Sein Twitter-Profil übersprang unterdessen die Marke von 50 Millionen Fans, wofür sich der Sänger ebenfalls bedankte. Noch am Montag sollte in Miami im US-Bundesstaat Florida ein Prozess gegen Bieber beginnen, weil er im Januar angetrunken, auf Drogen und ohne Führerschein an einem illegalen Straßenrennen teilgenommen haben soll. Außerdem soll er Polizisten beschimpft haben und ohne gültigen Führerschein unterwegs gewesen sein. Ob Bieber zum Prozessauftakt erscheinen würde, war zunächst unklar.

Vom YouTube-Sternchen zum Popstar

Justin Bieber war 2008 dank eines Videos seiner Mutter bei YouTube entdeckt worden. Er hat seitdem 15 Millionen Platten verkauft und wurde bei der 53. Grammy-Verleihung als bester Nachwuchskünstler und für das beste Pop-Gesangsalbum des Jahres geehrt. Das New Yorker "Forbes"-Magazin räumte Bieber 2012 Platz drei auf der Liste der mächtigsten Promis der Welt ein. Doch in den letzten Wochen kam der Popsänger mehrmals mit der Polizei in Kontakt. So durchsuchten Beamte Biebers Haus in Los Angeles und fanden bei einem Mitglied seiner Gruppe Kokain. Die Hausdurchsuchung war von einem Nachbarn beantragt worden, der Bieber beschuldigt, sein Haus mit Eiern beworfen und damit erheblichen Sachschaden angerichtet zu haben.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus