Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Miley Cyrus

Tourbus in Flammen

Noah Cyrus Tourbus Miley Cyrus

Eine Innenaufnahme des Tourbusses nachdem die Flammen gelöscht wurden.

Ein schrecklicher Unfall passierte während der Bangerz-Tour von Miley Cyrus: Der Tourbus der Sängerin ging komplett in Flammen auf!

Diesmal war es Miley selbst, die einen Schock verkraften musste: Die aktuelle Bangerz-Tour der Sängerin führte sie nach New-Orleans, doch auf dem Weg von Houston dorthin ging der Tourbus plötzlich in Flammen auf! Die Flammen schlugen meterhoch in den Nachthimmel. Die Bilder zeigen: Der Tourbus brannte komplett aus!

Entwarnung

Zum Glück gab Mileys kleine Schwester Noah, die ebenso wie die Mutter der Schwester bei der Tour dabei waren, bald Entwarnung. Per Twitter postete sie Videos und Bilder und schrieb, dass zum Glück niemand verletzt wurde. Sowohl der Familie Cyrus als auch den Crewmitgliedern scheint es also gut zu gehen. Bisher machte Miley eher mit knappen Outfits und Kussattacken Schlagzeilen - doch mit dem letztem Geschehen erhielt sie ungewollte Aufmerksamkeit.

Ungeklärte Ursachen

Über die Ursache wurde bisher noch nichts bekannt gegeben. Die "Daily Mail" berichtet zwar, dass ein geplatzter Reifen Schuld an dem Unglück gewesen sei, viele Fans der Sängerin sind sich allerdings sicher, dass es Brandstiftung war.

(ama)

comments powered by Disqus