Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Miley Cyrus

Einbrecher stahlen ihren Maserati

Hamburg, 02.06.2014

Schon wieder wurde Miley Cyrus das Ziel von Einbrechern: Erst im letzten November klauten die Eindringlinge ihren wertvollen Schmuck.

Sie kann einem wirklich Leid tun: Zungenakrobatin und Luxugöre Miley Cyrus wurde zum wiederholten Mal das Ziel von Einbrechern. Glücklicherweise war die Sängerin nicht zu Hause: Miley ist gerade auf Tour durch Europa und bekam von dem Einbruch zunächst nichts mit.

Miley erneut Ziel von Einbrechern

Erst im November 2013 wurde in das Haus des Teenie-Stars eingebrochen - nun schon wieder. Wieder stahlen die Einbrecher wertvollen Schmuck der Sängerin und zudem sollen sie dieses Mal auch einen neuen Maserati entwendet haben!

Niemand bemerkte den Einbruch

Muss Miley sich nun Sorgen machen? Trotz Alarm-Anlage wurde der Einbruch nicht bemerkt. Für die Sängerin ist das Eindringen in ihre Privatsphäre wahrscheinlich schlimmer als der Schock über den Verlust ihres ca. 100.000 Dollar teuren Wagens. Allerdings sei die Polizei den Tätern wohl schon auf der Spur: Das gibt Hoffnung, dass solche Einbrüche in Zukunft nicht mehr vorkommen werden!

Lest auch: Miley Cyrus: Einbruch an Mileys 21. Geburtstag

Am Samstag (23.11.) ist offenbar in Miley Cyrus' Villa in Los Angeles eingebrochen worden. 

(ama)

comments powered by Disqus