Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Vergewaltigungsvorwürfe

NBC cancelt Serie mit Bill Cosby

Hamburg, 20.11.2014
Bill Cosby

Bill Cosby muss sich Vergewaltigungsvorwürfen stellen.

Der US-Sender NBC hat die geplante TV-Serie mit Bill Cosby abgesagt. Hintergrund: Mehrere Frauen haben Missbrauchsvorwürfe erhoben.

Der US-Sender NBC hat nach Medienberichten eine geplante TV-Serie mit dem US-Komiker Bill Cosby (77) abgesagt. Dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" zufolge sollte Cosby in der noch in Entwicklung befindlichen Comedy-Serie einen Familienpatriarchen spielen. Mehrere Frauen hatten in den letzten Wochen gegen den Star der früheren TV-Serie "Die Bill Cosby Show" (1984-1992) neue Missbrauchsvorwürfe erhoben.

Cosby hat wiederholt alle Vorwürfe zurückgewiesen. "Herr Cosby will diese Anschuldigungen nicht würdigen, indem er sie kommentiert", schrieb sein Anwalt am vergangenen Sonntag in einem Statement.

Die Vorwürfe

In einem Interview in der Sendung "Entertainment Tonight" am Dienstag (Ortszeit) warf die TV-Moderatorin Janice Dickinson dem 77-Jährigen vor, sie 1982 bei einem Treffen vergewaltigt zu haben. Sie habe dies in ihrer 2002 veröffentlichten Autobiografie bereits geschildert, die entsprechenden Passagen seien jedoch auf Anraten ihrer Anwälte gestrichen worden, sagte Dickinson weiter. Zuvor hatte eine andere Frau behauptet, Cosby habe sie 1969 als damals 19-Jährige vergewaltigt. Sie habe sich geschämt und erzähle erst jetzt ihre Geschichte, weil zuletzt immer mehr Frauen ähnliche Erfahrungen geschildert hätten, schrieb die ehemalige Schauspielerin, wie das Portal "Hollywood Elsewhere" am Sonntag berichtet hatte.

Die Online-Videoplattform Netflix kündigte bereits am Dienstag an, dass die Ausstrahlung einer neuen Comedy-Sendung ("Bill Cosby 77") nun verschoben werden solle, wie der «Hollywood Reporter» berichtete. Sie hätte am 28. November laufen sollen.

(dpa/aba)