Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Bring back our girls"

Alicia Keys zeigt ihre Solidarität

New York, 15.10.2014
Alicia Keys, #BringBackOurGirls

Alicia Keys veröffentlichte am Dienstag (14.10.) dieses Foto auf ihrer Facebook-Seite.

Die Soul-Sängerin demonstriert in New York für die Rettung von 200 Schulmädchen in Nigeria, die im April 2014 von Boko Haram entführt wurden.

Wie US-Medien berichten, zog Alicia Keys zusammen mit 30 anderen Aktivisten am Dienstag (14.10.) vor das nigerianische Generalkonsulat in New York und skandierte den Slogan "Bring back our girls" ("Bringt unsere Mädchen zurück")

Boko Haram gegen den Westen

Die 200 Mädchen wurden vor sechs Monaten von der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram (was so viel heißt wie: "Westliche Bildung ist verboten") verschleppt und sind seitdem verschwunden. "Diese Mädchen repräsentieren alle Mädchen, die von Bildung ferngehalten und als Eigentum angesehen werden. Sie repräsentieren Vergewaltigung und Gewalt gegen Frauen als eine Waffe des Krieges", schrieb die schwangere Soulmusikerin auf ihrer Facebook-Seite.

(dpa/mej)

comments powered by Disqus