Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lady Gaga

Über sexuelle Belästigung, Depressionen und Angst

Hamburg, 16.10.2014
Lady Gaga, 2014

Lady Gaga wurde in den Anfängen ihrer Karriere sexuell belästigt.

Die Pop-Ikone Lady Gaga erzählt jetzt in einem Interview von persönlichen Erlebnissen und Zeiten, in denen sie mit Depressionen zu kämpfen hatte.

Bunte Kostüme, extravagante Auftritte und immer im Mittelpunkt –  So kennt man die Pop-Ikone Lady Gaga. Doch all der Ruhm hat auch seine Schattenseiten: In einem Interview erzählt die Sängern der Zeitschrift "Stern", dass die letzten Jahre für sie alles andere als einfach gewesen seien. Sie habe unter Angstzuständen und Despressionen gelitten, habe sich von ihrem engsten Umfeld allein gelassen gefühlt. Nach ihrer "Born This Way"-Tour Ende 2013 sei die damals 27-Jährige hinter der Bühne zusammengebrochen. In dieser Zeit und auch in der Zeit während ihrer Hüft-Operationen habe ihr niemand beigestanden. "Die letzten paar Jahre waren schon dunkel", berichtet sie.

Anfänge ihrer Karriere

Besonders die Anfänge ihrer Karriere seien schwer für die US-Amerikanerin gewesen. Immer wieder habe sie schlimme Situationen im Studio erlebt, in denen sie von Männern sexuell belästigt worden sei. Man habe sie nicht wegen ihrer Stimme geschätzt, sondern sie "als Person, die man belästigen und missbrauchen kann", gesehen. Lady Gaga will durch ihre Offenheit vor allem Newcomern Mut machen. "Wenn man hart arbeitet und an sich glaubt, dann schafft man es auch selbst". Niemand müsse sich so etwa gefallen lassen, in der Hoffnung, es würde der Karriere helfen.

Ihre Rettung

Tony Benett, die Jazzlegende, sei laut Gaga ihre Rettung gewesen. Er habe ihr aus den Depressionen geholfen und sei eine Stütze für sie gewesen. Mit ihm zusammen hat die Sängerin inzwischen auch ein Jazz-Album veröffentlicht. "Tony Bennett ist ein Gentleman, seine Werke haben Tiefe. Und er akzeptierte mich so, wie ich bin. Er hat mich als Sängerin und Musikerin ernst genommen, mich zu meinen Wurzeln zurückgeführt, dem Jazz." Auch Meditation habe ihr sehr geholfen. Mittlerweile habe sie sich von allen Leuten getrennt, die sie schlecht beraten haben und würde sich nun auf sich selbst konzentrieren. Auch ihr Freund Tylor Kinney, mit dem sie seit 2011 liiert ist, trägt zu ihrem neuen Glück bei. Dieser liebe sie so, wie sie ist und würde sogar weinen, wenn sie auf der Bühne singt. 

(asc)

Lest auch: Lady Gaga Quiz: Was wisst Ihr über die Sängerin?

Lady Gaga feiert Geburtstag! Am Samstag (28.03.) wird die Sängerin 29. Testet Euer Wissen über die Sängerin in un ...

comments powered by Disqus