Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Justin Bieber

Problemkind Bieber lässt sich per Skype therapieren

Los Angeles, 10.09.2014
Justin Bieber

Nach all dem unangenehmen Verhalten in letzter Zeit will sich Justin Bieber jetzt therapieren lassen. Notfalls auch per Skype.

Eine negative Schlagzeile nach der anderen verzeichneten sich den letzten Monaten und Jahren auf Justin Biebers Konto. Doch jetzt will sich der 20-Jährige angeblich bessern.

Justin Bieber hat sich in der letzten Zeit wieder einige Schlagzeilen wegen wirklich unangenehmen Verhaltens gesichert. Er baut Unfälle mit Quads, bewirft Nachbarshäuser mit Eiern, konsumiert irgendwelche Drogen oder benimmt sich auch sonst irgendwie daneben. Jetzt macht sich die Mutter des kanadischen Teenie-Stars Sorgen und soll ihren Sohn angeblich zu einer Therapie überredet haben. Und Justin scheint die Sache sogar ziemlich ernst zu nehmen. Immerhin soll Bieber satte 1.000 US-Dollar pro Sitzung hinblättern und vereinbart haben, dass wenn er auf Tour sei, die Therapie per Skype durchgeführt wird. Wer weiß, wenn die Verbindung nicht abbricht, wird aus dem Rüpel-Sänger ja vielleicht noch ein ganz braver Junge.

Prominenter Seelenklempner

Sein Therapeut ist angeblich der in Promi-Kreisen bekannte und in Los Angeles lebende John Kenyon. Er soll dem 20-Jährigen dabei helfen, sein impulsives Verhalten in den Griff zu bekommen. Immerhin sammelte Bieber wegen seiner Ausraster schon mehrere Anzeigen und wurde sogar verhaftet. Offensichtlich will der Sänger sich wirklich bessern. Natürlich ist es noch zu früh, um sagen zu können, ob die Therapie anschlägt. Wir sind aber auf jeden Fall gespannt.

(jmü)

comments powered by Disqus