Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nacktfotos vieler Stars

Apple überprüft sein Sicherheitssystem

Hamburg, 02.09.2014
Jennifer Lawrence MMA

Auch Jennifer Lawrence ist von der Cyberattacke betroffen.

Neben Jennifer Lawrence sind von vielen Stars Nacktfotos im Internet aufgetaucht. Apple überprüft nun wegen Spekulationen sein Sicherheitssystem.

Erneut klaut ein Hacker private Bilder von Promi-Frauen und stellt sie ins Netz. Unzählige Stars sind Opfer dieses digitalen Angriffs geworden - die Zahl der Betroffenen wird auch über hundert geschätzt. Wie viele US-Medien berichteten, tauchte eine Reihe von Nacktfotos auf. Apple prüft nun die Sicherheit ihrer Systeme.

"Eingriff in die Privatsphäre"

Ein Unbekannter stellte am Sonntag (31.08.) dutzende Nacktfotos ins Internet, auf denen unter anderem Jennifer Lawrence zu sehen ist. "Das ist ein abscheulicher Eingriff in die Privatsphäre", schrieb ein Sprecher des "Tribute von Panem"-Stars in einem Statement, das Medien veröffentlichten.

Neben Jennifer Lawrence sind laut mehreren Berichten auch Rihanna, Avril Lavigne, Hayden Panettiere, Kate Upton und Kirsten Dunst. Die Fotos wurden vermutlich aus Apples Online-Speicherdienst iCloud geklaut. Die Schauspielerin Mary Elizabeth Winstead, die ebenfalls Opfer des mutmaßlichen Hackerangriffs wurde, twitterte: "Ich habe die Fotos vor langer zeit gelöscht. Das muss ein unheimlicher Aufwand gewesen sein." Sie habe die Bilder gemeinsam mit ihrem Ehemann aufgenommen. 

Stars leugnen "echte Aufnahmen"

Währenddessen bestreiten andere Promis, dass die Aufnahmen echt sind. "Diese sogenannten Nacktbilder von mir sind in Fake", twitterte Schauspielerin Victoria Justice, die durch die Jugendserie "Zoey 101" bekannt wurde. Wie der Unbekannte, der im Netz auf der Site "4chan" auftritt, an die Fotos gelangt ist, steht bislang nicht zweifelsfrei fest. Hackern gelingt es immer wieder, sich Zugang zu fremden Konten zu verschaffen. Dabei nutzen sie Sicherheitslücken in den Diensten aus oder bringen die Promis mit gefälschten Websites dazu, ihre Zugangsdaten preis zugeben. 

Apple prüft Sicherheit

Apple prüft nun Spekulationen über einen Hacker-Angriff auf iCloud als Quelle der skandalösen Bilder. "Wir nehmen die Privatsphäre der Nutzer sehr ernst und untersuchen aktiv diesen Bericht", sagte eine Apple-Sprecherin dem Technologieblog "Recode". Apple betonte immer wieder, dass die Informationen in iCloud verschlüsselt gespeichert werden.

Lücke im System

Es ist wahrscheinlicher, dass der Täter über fingierte E-Mails oder Nachrichten an die Passwörter der Stars gekommen ist, als dass die Verschlüsselung geknackt wurde. Am Montag (01.09.) wurde über eine inzwischen geschlossene Lücke spekuliert, die den Angreifern erlaubt habe, eine uneingeschränkte Zahl von Passwörtern durchzuprobieren und so mit einem speziellen Programm eventuell die richtige Kombination zu erraten.

Mittlerweile hat sich das FBI in die Ermittlungen um die gehackten Nacktfotos der Promis eingeschaltet. Die US-Bundespolizei wollte weitere Einzelheiten noch nicht bekannt geben.

Mehr als 50 Opfer vor zwei Jahren

Bereits vor zwei Jahren gab es mehrere Cyberattacken auf US-Stars von einem Hacker, der im Anschluss zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden ist. Der Mann aus Florida hatte ein knappes Jahr mehr als 50 Opfer, darunter Scarlett Johansson, Mila Kunis oder Christina Aguilera, ausspioniert. Er hackte ihre Konten, griff auf private Fotos und Informationen zu und verbreitete sie im Internet.

(dpa/lwe)

comments powered by Disqus