Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Versehentlich Nase gebrochen

Rod Stewart wird von Fan verklagt

Las Vegas, 25.09.2014
Rod Stewart CN März 2014 IntroImage

Rod Stewart soll angeblich von einem Fan verklagt werden.

Rod Stewart wird nach Medienberichten von einem Fan verklagt, weil er ihm mit einem Fußball die Nase gebrochen haben soll.

Mit einem Fußball kann man also nicht nur kicken, sondern sich auch eine Klage einhandeln. So soll es jedenfalls Rod Stewart (69) ergangen sein. Rocklegende und Fußballfan Stewart wird nach Medienberichten vom Mittwoch (24.09.) von einem Fan verklagt, weil er ihm mit einem Fußball die Nase gebrochen haben soll.

Klagevorderung: 8.000 Euro

Der britische Sänger hat demnach während eines Konzerts in Las Vegas im Oktober 2012 Bälle ins Publikum geschossen. Einer habe den Fan aus Kalifornien im Gesicht getroffen. Er müsse noch heute medizinisch behandelt werden, zitierte die britische Zeitung "The Independent" aus der Klageschrift, die in dieser Woche bei einem Gericht eingegangen sein soll. Demnach verklagt der Fan Stewart und den Konzertveranstalter auf umgerechnet knapp 8.000 Euro.

Steward, ein Anhänger des Fußballclubs Celtic Glasgow, hat sich zu dem Vorfall den Medienberichten zufolge zunächst nicht geäußert.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus