Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Natur oder Photoshop?

Sharon Stone nackt im Harper's Bazaar

Los Angeles, 18.08.2015
Sharon Stone, Harper's Bazaar, Nackt

Sharon Stone ließ wohl die Magie ein wenig leuchten...

Dass sie mal einen tollen Körper hatte, ist unbestreitbar. Doch ob alles noch so sitzt, wie auf ihren neuesten Nacktaufnahmen, ist fraglich. 

Mit dem Erotikthriller "Basic Instinct" wurde sie 1992 weltberühmt und erhielt für die Rolle der "Catherine Tramell" sogar eine Nominierung für den Golden Globe - zweitwichtigster Preis nach dem Oscar in der Filmbranche. Kein Wunder, dass die heute 57-Jährige damals als das ultimative Sexsymbol galt.

Der perfekte Busen ist nicht gleich sexy

Die Schauspielerin hat nun erneut die Hüllen fallen lassen, jedoch nicht für einen Film, sondern für das US-Magazin "Harper's Bazaar" . Lediglich mit Schmuck und Schuhen bekleidet reckt und streckt sich die 57-Jährige vor der Kameralinse und zeigt, was sie immer noch hat - oder was Photoshop ihr gezaubert hat. Im Interview mit dem Magazin sagt die Schauspielerin: "Mir ist bewusst, dass mein Hinter wie ein hängende Pfannkuchen aussieht. Aber ich versuche nicht die bestaussehende Tussi weltweit zu sein. An einem bestimmten Punkt im Leben fängst du an, dich zu fragen, was wirklich sexy ist. Es ist nicht nur die Form und Größe deiner Brüste. Es geht darum, präsent zu sei, Spaß zu haben und sich selbst so sehr zu lieben, dass du auch deinen Partner lieben kannst." Zu Beginn ihrer Karriere sah das mit dem Sexsymbol noch ganz anders aus. "Jeder hat gesagt, ich sei nicht sexy genug und könnte deshalb keine Jobs an Land ziehen." Doch ein Schachzug brachte ich den gewünschten Erfolg: 1990 ließ sich Sharon Stone für den Playboy ablichten, wodurch der Regisseur von "Basic Instinct" Paul Verhoeven auf sie aufmerksam wurde.

Sharon Stone nackt für Harper's Bazaar

Nacktfotos für die Karriere?

Dass sie nach dem Start des Films als Sexsymbol galt, ist wenig verwunderlich. Auch ihre Darbietung der Edelprostituierten Ginger McKenna in Martin Scorseses "Casino" hat der Schauspielerin viel Lob eingebracht und bescherte Stone sogar ihren ersten Golden Globe und eine Oscar-Nominierung. Heutzutage ich es schauspielerisch etwas ruhiger um Stone geworden. Ihren letzten bekannten Auftritt hatte sie in der berühmten Serie "Law & Order: Special Victims Unit" im Jahr 2010. Da kommen so ein paar Nacktfotos wohl ganz gelegen.

(pgo)

comments powered by Disqus