Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Er hat es fast wieder getan!

Kanye West stürmt beinahe die Grammy-Bühne

Los Angeles, 09.02.2015

Das passte ihm wohl gar nicht! Als Beck und nicht Beyoncé den Grammy für das beste Album bekam, stürmte Kanye West beinahe die Bühne.

Alle befürchteten, dass Kanye West es wieder tun würde, als der amerikanische Sänger und Songschreiber Beck überraschenderweise Beyoncé den Grammy für das beste Album des Jahres vor der Nase wegschnappte. 2009 stürmte der Rapper, damals bei den VMAs in New York, die Bühne, um den Video-Award von Taylor Swift in Frage zu stellen, den seiner Meinung nach viel eher Beyoncé verdient hätte. "Taylor, ich freu mich für dich... aber Beyoncé hat eines der besten Videos aller Zeiten." Für seinen fragwürdigen und lächerlichen Auftritt erntete er damals vor allem Buh-Rufe aus dem Publikum. Ob den Rapper dieses Mal der Mut verließ oder das Ganze ein Scherz werden sollte, wusste er wahrscheinlich selber nicht. Beck wirkte nämlich eher verwirrt und auch Kanye sah so aus, als hätte er sich mit der Aktion selbst ausgetrickst.

"Nein Kanye, nein!"

Beyoncé und Jay-Z stockte für kurze Zeit der Atem. Während ihr Gatte den Auftritt ungläubig verfolgte, ahnte die Pop-Diva Böses. "Nein Kanye, nein!", stieß sie aus. Als Kanye dann aber abwinkte und zurückruderte, brachen alle in ausgelassenes und wohl auch erleichtertes Gelächter aus. Allerdings blieben sie die Einzigen, die über die Aktion des Rappers lachen konnten. Ein klarer Fall von: gut gedacht, schlecht gemacht!

Lest auch: 57. Grammy-Verleihung: Sam Smith ist der große Gewinner

Sam Smith ist der große Gewinner der Grammy-Verleihung. Unter anderem wurde er als Bester Newcomer ausgezeichnet.

"Beck sollte seinen Award abgeben"

In einem Interview bei der After Show Party erklärte Kanye seinen Auftritt und stellte klar, dass seine Aktion, auch wenn das Ganze nach einem Scherz aussah, durch aus ernst gemeint war. Seiner Meinung nach sollte Beck künstlerische Fähigkeit respektieren und seinen Award an Beyoncé abgeben. Er sei beinahe wieder auf die Bühne gegangen, "um für Kreativität zu kämpfen", so der Rapper. Es sei Beyoncé gegenüber "respektlos", dass sie den Award nicht gewonnen habe. Anscheinend ist Kanye ein großer Fan der Pop-Diva - woher sonst kommt der Drang, sie ständig zu verteidigen und ihre Werke so hoch zu loben?

(jmü)

comments powered by Disqus