Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hip-Hop-Produzent Suge Knight

Anklage wegen Mordes

Los Angeles, 03.02.2015
Suge Knight, Mugshot

Diesen Mugshot, Polizeibild, veröffentlichte die Los Angeles Police nach der Festnahme von Suge Knight.

Der amerikanische Rapper und Hip-Hop-Produzent Suge Knight muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles erhob am Montag (02.02.) Anklage. Der 49-Jährige soll vergangene Woche mit seinem Truck zwei Männer auf einem Parkplatz überfahren haben und dann geflüchtet sein. Ein 55-Jähriger starb bei dem Vorfall.

Lebenslange Haft droht

Dem Musiker, der das Gefängnis nicht auf Kaution verlassen darf, werden Mord, versuchter Mord und Fahrerflucht vorgeworfen. Falls er verurteilt wird, muss er laut Staatsanwaltschaft lebenslang hinter Gitter. Sein Anwalt erklärte, Knight habe die Männer versehentlich überfahren.

Der mehrfach vorbestrafte Rapper wurde als Gründer des umstrittenen Labels "Death Row Records" bekannt. Der Musiker soll eine der Schlüsselfiguren im Rapper-Krieg der 90er Jahre gewesen sein, als sich in den USA die Musik-Szenen der Ost- und Westküste bekämpften.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus