Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hip-Hop-Drama

US-Rapper Suge Knight überfährt zwei Männer

Los Angeles, 30.01.2015
Suge Knight

Feierte in den 1990er Jahren große Erfolge mit Künstlern wie Tupac Shakur und Snoop Dogg: Rapper und Produzent Suge Knight.

Der amerikanische Rapper und Hip-Hop-Mogul Suge Knight steht im Verdacht, nach einem Streit zwei Männer überfahren zu haben.

In Compton nahe der Westküsten-Metropole Los Angeles ist es bei Dreharbeiten zu einem Filmprojekt zu einem Streit zwischen Rapper und Hip-Hop-Produzent Suge Knight und zwei Männern gekommen. Laut Angaben der "Los Angeles Times" soll der Rapper den beiden Männern daraufhin gefolgt sein und sie auf einem Parkplatz mit seinem Truck überfahren haben. Einer der Männer kam dabei ums Leben, der andere wurde verletzt. Nach der Tat soll er dann Fahrerflucht begangen haben. Kinghts Anwälte teilten mit, dass nun weitere Schritte diskutiert werden müssen.

Plattenfirma mit Dr. Dre

Suge Knight, der schon früh Mitglied einer Straßengang war, arbeitete zunächst als Konzertpromoter und Bodyguard, bis er 1991 gemeinsam mit Dr. Dre die Plattenfirma "Death Row Records" gründete, bei denen unter anderem Snoop Dogg und 2Pac unter Vertrag standen. Schon sein ganzes Leben lang ist der Rapper in Konflikte mit Gangs, anderen Rappern und dem Gesetz geraten - ob illegaler Waffen- und Drogenbesitz oder Körperverletzung.

Von sechs Schüssen getroffen

Als im Jahr 1997 Notorious B.I.G. erschossen wurde, hielten die meisten Suge Knight für den Verantwortlichen im Hintergrund. Der Fall konnte von der Polizei allerdings bis jetzt nicht aufgeklärt werden. Im August des vergangenen Jahres wurde der Rapper, nachdem er bereits 2005 angeschossen wurde, von sechs Schüssen niedergestreckt und ist fast an den Verletzungen gestorben. Nun muss er sich vor Gericht verantworten, weil er zwei Männer, von denen einer angeblich auch ein Freund von Knight gewesen sein soll, überfahren haben soll.

(dpa/ jmü)

comments powered by Disqus