Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Whitney Houstons Tochter

Bobbi Kristina Brown im Sterbehospiz

New York, 25.06.2015
RHH - Expired Image

Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown ist in ein Sterbehospiz gebracht worden.

Zustand immer schlechter: Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown ist in ein Sterbehospiz gebracht worden.

Die einzige Tochter von Whitney Houston, Bobbi Kristina Brown, ist laut mehreren US-Medien in ein Sterbehospiz verlegt worden. Ihr Leben liege nun in «Gottes Hand», erklärte Houstons Schwägerin Pat Houston in einem Statement, aus dem unter
anderem CNN, ABC und das Branchenmagazin Billboard zitieren. Trotz großer Anstrengungen der Ärzte habe sich der Zustand der 22-Jährigen immer weiter verschlechtert. Sie sei deshalb am Mittwoch in das Hospiz verlegt worden.

Im Januar reglos gefunden

Brown ist das einzige Kind der 2012 gestorbenen Poplegende und des R&B-Sängers Bobby Brown. Sie war am 31. Januar von ihrem Freund Nick Gordon reglos in einer Badewanne in ihrem Haus in Atlanta gefunden worden. Über Wochen hatten Bobby Browns und Whitney Houstons Familien widersprüchliche Angaben über den Gesundheitszustand der jungen Frau veröffentlicht.

Ihre Mutter Whitney Houston war fast genau drei Jahre zuvor nach langem Drogenmissbrauch tot in einer Hotelbadewanne gefunden worden.

(dpa/lhö)

comments powered by Disqus