Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Charity-App von Sia

Die Apps der Stars

Hamburg, 08.05.2015
App Stars

Sia ist ebenfalls ins App-Geschäft eingestiegen

Viele Stars machen auch Mode oder Parfums, einige Schmuck. Der neueste Trend unter Stars scheint es nun zu sein eine eigene App zu starten. 

1. "Bob Job" von SIA

Sia ist lange nicht der erste Star, der im App-Geschäft den ganz großen Fang wittert. Doch die Erlöse sind diesmal nicht dazu bestimmt sich selbst zu bereichern, sondern für einen wohltätigen Zweck gedacht! Das knallige Game ähnelt dem Spiel-Erfolg "Candy-Crush" in seiner Vorgehensweise: Statt verschiedener Bonbons muss man hier Hunde, Einhörner und blonde Perücken in eine Reihe bekommen um sie dann zu löschen. Das ganze nennt sich "Bob Job" und sieht ein bisschen aus, als hätte Miley Cyrus beim Design ihre Finger mit ihm Spiel gehabt. Die Erlöse aus der App gehen als Spenden an die Organisation "Best Friends Animal Society"

2. "Tidal" von JAY-Z

Jay-Z hat Tidal zwar nicht selbst erfunden, dafür aufgekauft und umgemöbelt. Der Musik-Streaming Dienst soll Spotify Konkurrenz machen. Viele weitere Künstler wie Madonna, Kanye West und Beyoncé sind ebenfalls Anteilhaber an der App, was Tidal einige Power verleiht: Viele Stars kündigen an, ihre Musik nur noch exklusiv auf Tidal zu Verfügung zu stellen. Ein Beispiel hierfür ist Taylor Swift, die bereits ihre ganzen Songs von Spotify entfernen ließ. 

3. "Kim Kardashian Hollywood" von Kim Kardashian

Während SIA einen löblichen Charity-Gedanken mit ihrer App verfolgt und auch Jay-Z neben einem Haufen Kohle auch das Wohl der Künstler bei "Tidal" am Herz gelegen haben soll, scheint die Motivation hinter "Kim Kardashian Hollywood" einzig und allein das Geld gewesen zu sein. Doch mit Erfolg: Mit der Spiele-App soll die Hintern-Ikone über 20 Millionen Dollar eingenommen haben! 

4. "Backplane" mit Lady Gaga

Die App Backplane will Stars näher und besser mit den Fans verknüpfen. Erster berühmter Nutzer ist Investorin Lady Gaga selbst! Ihr gehören 20 Prozent der App.

5. Spiele à la Kim Kardashian mit Britney Spears und Katy Perry geplant

Besonders beliebt scheint das Kim-Kardashian-Prinzip. Auch die Sängerinnen Britney Spears und Katy Perry haben App-Projekte in diesem Stil geplant. Die Britney Spears-App soll 2016 erscheinen und wird von den gleichen Entwicklern hergestellt wie "Kim Kardashian Hollywood". Apps scheinen die neueste Lieblingsbeschäftigung der Stars zu sein... 

comments powered by Disqus