Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ähmm ja, okay

Lindsay Lohan will 2020 US-Präsidentin werden

Los Angeles, 18.10.2015
Lindsay Lohan will ins Weiße Haus

Lindsay Lohan will ins Weiße Haus und dort gaaaaaaanz viele Selfies machen.

Wenn alles glatt läuft, bekommen wir 2020 den prominentesten US-Präsidenten-Wahlkampf aller Zeiten - vielleicht trifft Kanye West auf Lindsay Lohan.

Wenn man bei jeder bescheuerten Idee von Lindsay Lohan den Kopf schütteln würde, hätte man wahrscheinlich schon einen steifen Nacken - mit Schweizer Regelmäßigkeit produziert die Skandalnudel eine bekloppte Idee nach der nächsten und rührt damit meist hauptsächlich für sich selbst die Werbetrommel, denn beruflich will es mit dem Schauspielern nicht so recht klappen. Neuster Streich: Lindsay Lohan will im Jahr 2020 ins Weiße Haus und die Welt ein kleines Stückchen besser machen. Die Lohan hat allerdings einen harten Konkurrenten - auch Kanye West will nach Washington.

Instagramverkündung

Da Miss Lohan natürlich total hipp und jung ist, verkündet sie ihre Präsidentschaftsambitionen ganz easy per Instagrampost. Zu dem Bild schrieb sie: "2020 trete ich vielleicht als Präsidentin an. Durch Höhen und Tiefen: Wir können das schaffen!" Das Wahlprogramm verpackt die Pseudo-Schauspielerin dann gleich recht kryptisch in diversen Hashtags, die von "Unicef" bis Obamas Wahlkampfschlager "Yes we can" reichen. Dazu schreibt sie, dass sie immerhin 34 Jahre Erfahrung habe und die Welt vereinen wolle. Lohan wäre bei der Wahl im Jahr 2020 immerhin eine ziemlich junge Präsidentin und tatsächlich erst 34 Jahre alt (rechnen kann die 29-Jährige also halbwegs). Und Weltfrieden kommt als Wahlkampfslogan ja auch immer ganz gut ... 

#Lindsaylohan2020

Für die zukünftigen Ankündigungen der womöglich bald mächtigsten Frau der Welt gibt's den passenden Hashtag natürlich direkt dazu. Politiker, Fans und Wähler sollten sich dringend den Hashtag "LindsayLohan2020" merken, um immer auf dem neusten Stand der Kandidatur zu bleiben. Ahhhhja ... Doch ganz so einfach, wie die momentan in London lebende 29-Jährige sich das vorstellt, wird das alles wahrscheinlich nicht.

Kanye vs. Lohan?

Bereits jetzt scheint sich die Lohan aber ihren größten Konkurrenten Kanye West ausgepickt zu haben, um sich in Stellung zu bringen. Immer wieder spricht sie den Rapper in ihren Wahlkampf-Instagram-Bildchen an: "Als erstes würde ich mich als Präsidentin um all die notleidenden Kinder kümmern (dann folgen seeeehr viele Emoticons). Queen Elizabeth hat mir gezeigt, wie das geht." Na, wer bei der Queen höchstpersönlich in die Rettungs-Schule gegangen ist, der schreit förmlich danach der nächste Präsident der Vereinigten Staaten zu werden. Kanye West, der bei den Video Music Awards 2015 seine Kandidatur verkündete, oder seine besser Hälfte Kim Kardashian haben sich bisher übrigens noch nicht zu den ehrgeizigen Plänen von Lohan geäußert - ist aber wahrscheinlich auch nur eine Frage der Zeit.

comments powered by Disqus