Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Aufgrund der Missbrauchsvorwürfe

Cosby verliert Ehrendiplome

New York, 25.09.2015
Bill Cosby

Der US-Komiker Bill Cosby (78) verliert die Ehrendiplome der beiden US-Universitäten Fordham und Marquette.

Dies geschehe wegen der Vorwürfe, der Entertainer habe Frauen sexuell missbraucht, und dessen Reaktion darauf, berichteten US-Medien. Es ist das erste Mal, dass die beiden christlichen Unis einen Ehrentitel wieder entziehen. #

Klares Statement der Uni-Präsidenten

Den Titel "Ehrendoktor der Schönen Künste" hatte Cosby 2001 von der Fordham-Hochschule verliehen bekommen. Deren Präsident Joseph M. McShane schrieb in einem Brief an Studenten und Lehrpersonal: "Dass Herr Cosby gewillt war, Frauen unter Drogen zu setzen und sexuell zu missbrauchen, und weiterhin das Ansehen und die Karrieren dieser Frauen beschädigte, um seine Schuld zu verdecken, das verletzte nicht nur die Opfer, sondern alle Frauen, und ist jenseits des Anstands."

Erst 2013 war der 78-Jährige von der Marquette-Universität geehrt worden. Die Hochschulleitung begründete den Entzug der Auszeichnung ebenfalls schriftlich: "Herr Cosby hat selbst zugegeben, ein Verhalten gezeigt zu haben, das komplett gegen die Mission unserer Uni geht und gegen die Werte, die wir mit großem Einsatz auf unserem Campus etabliert haben."

Zuvor hatten schon andere Hochschulen dem Entertainer Auszeichnungen aberkannt. 

(dpa/aba)

comments powered by Disqus