Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HIV-infizierter Schauspieler

Charlie Sheen macht Werbung für Kondome

US-Schauspieler Charlie Sheen, der im letzten Jahr seine HIV-Infektion öffentlich machte, wirbt jetzt für Kondome. Ein mutiger Schritt. 

Im November 2015 schockte Charlie Sheen die Welt mit einem krassen Geständnis. In einem Interview mit der "Today"-Show gestand der Schauspieler, der für wilde Exzesse und Sex-Eskapaden bekannt ist, dass er HIV-positiv sei

Nun wirbt der 50-Jährige in einem YouTube-Video für einen schwedischen Kondomhersteller. In dem über zwei Minuten langen Spot zeigt sich der Schauspieler von seiner ernsthaften und verletzlichen Seite. "Was sich anfühlen mag wie fünf lästige Sekunden, wie eine Verzögerung oder ein zerstörter Moment, kann tatsächlich ein ganzes Leben voll von potenziellem Kummer und Leiden verhindern", sagt Charlie Sheen nachdenklich. 

Sheen: Man denkt, es kann einen nicht treffen

"Das ist immer ein Gespräch (zum Thema Verhütung), das man nicht gern führt, weil es unangenehm und peinlich ist. Das hat viel mit diesem Phantasieglauben zu tun, dass einem selbst so etwas nicht passieren kann. Das kann ich sehr gut nachvollziehen, denn ich habe genauso gedacht. Ich dachte immer: Das ist nur was für andere Menschen."

"Als ich meine HIV-Infektion öffentlich machte, fühlten sich Millionen angesprochen. (…) Die Leute kamen aus ihrem Schatten und begannen einen Dialog. Ich bin stolz, dass ich etwas, das komplett negativ und lebenszerstörend ist, in etwas verwandeln konnte, das eine Änderung mit sich bringt und eine Heilung ist", so der Schauspieler. "Benutzt Kondome", ist Charlie Sheens Botschaft. Und für diesen Schritt bekommt er eine Menge Zuspruch von seinen Fans. 

Kondomkauf wird als peinlich empfunden

In Deutschland leben zurzeit rund 80.000 Menschen mit HIV, ungefähr 3.200 Menschen infizierten sich im Jahr 2013 neu (Quelle Deutsche AIDS-Hilfe). Weltweit sind ca. 35 Millionen Menschen infiziert. Dennoch ist Kondome im Supermarkt kaufen für viele immer noch eine unangenehme Angelegenheit. Fast jedem fünften Deutschen (18 Prozent) ist das einer Umfrage zufolge peinlich - Männern ebenso wie Frauen. Gerade bei den Jüngeren, den 18- bis 24-Jährigen, ist es demnach sogar fast jedem Zweiten (42 Prozent) unangenehm, Kondome im Supermarkt zu kaufen. Zu dieser Erkenntnis kommt eine Umfrage des Verbands der Privaten Krankenversicherungen. Allerdings sagte auch knapp die Hälfte der Befragten, dass sie Angst hätten, sich beim Sex mit einem neuen Partner mit einer Geschlechtskrankheit anzustecken. 

Kampagne "Gib Aids keine Chance"

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZaA) startet derzeit eine weitere " Gib Aids keine Chance"-Kampagne, die jetzt unter dem Motto "Liebesleben" auf Plakaten zu sehen ist. Außerdem gibt es eine neue Version des Fernsehspots " Tina - wat kosten die Kondome?". Der Comedy-Star Ingolf Lück, der 1989 einen Jugendlichen beim verschämten Kondomkauf spielte, tritt im neuen Video als ein Vater auf, der gemeinsam mit seinem Film-Sohn im Supermarkt Kondome kauft.

 

comments powered by Disqus