Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Auf ein Bierchen mit Dan Aykroyd getroffen.

Ein echt sympathischer Mann!

Da war vielleicht was los im Alsterhaus heute. Blues Brother Dan Aykroyd ist heute in der schönsten Stadt der Welt gewesen. Und zwar für eine etwas andere Autogrammstunde – ein sogenanntes „Bottle-Signing“. Im Alsterhaus hat er Vodka-Flaschen unterschrieben. Ja, der Mann hat seine eigene Vodka-Marke: Crystal Head Vodka in einer Glas-Flasche in Schädel-Form. Sehr extravagant. Eigentlich hatte ich ein Interview mit dem Movie-Star. Allerdings kam er zu spät, weil er – wie sympathisch – mit der Bahn angereist ist. Leider hatte die aber Verspätung, weil wohl ein Wildschwein auf den Gleisen lag… Mit dunkler Sonnenbrille kam Ghostbuster Dan Aykroyd dann endlich ins Alsterhaus. Als Wiedergutmachung hat er dann vorgeschlagen, doch nach der Autogrammstunde noch ein Bierchen mit uns zu trinken. Was für ein Angebot! Fotografiert werden durfte übrigens nur ohne Blitz. Der Schauspieler hatte wohl etwas mit den Augen und reagierte empfindlich, wenn doch mal ein Blitz aufflackerte. Trotzdem hat er sich für jeden Fan, der in der langen Schlange anstand, Zeit genommen. Er hat Flaschen signiert (und auf einige Flaschen hat er übrigens „Prosit!“ geschrieben) und für Fotos posiert.

Anschließend hat er tatsächlich sein Versprechen gehalten und kam zu uns in einen Nebenraum, um mit uns ein Bier zu trinken. Und worüber quatscht man dann mit einem Hollywood-Star? Tatsächlich über ganz normale Dinge: Er hat von seiner Heimat Kanada erzählt und dass es dort Riesen-Spinnen gibt. In Hamburg ist er heute zum ersten Mal gewesen und natürlich hat er nicht die Zeit gehabt, um etwas von der Stadt zu sehen. Beeindruckt war er aber vom Hamburger Wetter (puh, zum Glück war heute ein schöner Spätsommer-Tag). Durch seine ruhige und bodenständige Art, ist überhaupt keine Aufregung aufgekommen – was für ein angenehmer Mensch. Mit dabei war ein sehr guter Freund von ihm. Stolz hat der erzählt, dass sie schon seit 25 Jahren befreundet sind. Über Ghostbusters 3 wird ja im Internet schon viel geschrieben – ich freu mich, wenn´s zu einem weiteren Teil kommt. 

comments powered by Disqus