Radio Hamburg

Leckere Rezepte

Herbstzeit ist auch Kürbis-Zeit

Halloween Kürbis

Ob zum Kochen oder zum Grimassen-Schneiden - der Kürbis ist vielseitig einsetzbar.

Kürbis ist richtig lecker und in verschiedenen Variationen einsetzbar. Und wenn man auf Kochen keine Lust hat: Dem kürbis einfach eine Grimasse verpassen!

Wenn die Tage kürzer, dunkler und kühler werden, dann steigt unser Bedürfnis nach Wärme, Gemütlichkeit - und richtig gutem Essen! Denn eine leckere Mahlzeit wärmt von innen, steigert den Genuss und macht glücklich.

Ein sehr beliebtes Herbst-Gemüse dabei ist der Kürbis, denn er ist lecker und so vielseitig einsetzbar. Wir haben für euch ein paar Rezepte zusammengestellt, die vor allem schnell und einfach, aber trotzdem lecker sind!

Probiert es einfach aus!

Und wenn ihr keine Lust auf das ganze Geschnippel und die Kocherei habt: unten findet ihr eine schnelle Video-Anleitung, wie man dem Halloween-Kürbis ein Grusel-Gesicht verpasst!

Knusprige Beilage: Kürbis aus dem Ofen mit Parmesan

Zutaten:

1 Hokkaido oder Butternut

geriebener Parmesan oder je nach Geschmack anderer Käse

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, von Körnern entfernen und in kleine Würfel schneiden. Ein Backblech mit Öl einfetten und die Kürbis-Würfel dort verteilen. Etwas Öl drüber träufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Bei 180 Grad 10 Minuten im Ofen backen. Dann die Würfel wenden, den Käse drüber streuen und weitere 10 Minuten backen.





Mediterran: Kürbis-Pasta mit Pinienkernen

Zutaten:

2 kleine Zwiebeln oder Schalotten

2 Knoblauchzehen

750 g Kürbisfleisch

1 Becher Creme fraiche

250 ml trockenen Weißwein

500 ml Gemüsebrühe

1 prise Zucker

25 g Parmesan

Olivenöl

Salz, Pfeffer, Thymian, Muskat

geröstete Pinienkerne

Nudeln nach Belieben

Zubereitung:

Die Zwiebel-Würfel und den fein gehackten Knoblauch im Öl glasig dünsten, dann die Kürbiswürfel dazugeben. Die Würfel dünsten und mit Pfeffer und Zucker würzen.
Wenn die Würfel noch eher fest sind, den Wein und die Gemüsebrühe angießen. Weiter köcheln lassen, bis der Kürbis angenehm bissfest ist.
Dann Thymian, Muskat und Creme fraiche zugeben, aufkochen lassen und zum Schluss zum Binden den Parmesan leicht unterrühren.
Nudeln kochen. Abgießen und zu der Soße geben. Kurz umrühren, die Pinienkerne darüber streuen - fertig!





Toller Nachtisch: Saftiger Kürbiskuchen

Zutaten:

250 g Mehl

3 Eier

1/2 Pck. Backpulver

120 g Margarine oder Butter

120 g Puderzucker

120 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

300 g Kürbisfleisch, fein geraspelt

120 g gemahlene Haselnüsse

Zubereitung:

Eier trennen. Aus Eiweiß und Zucker einen sehr steifen Schnee schlagen. Eigelb, Butter/Margarine, Puder- und Vanillezucker schaumig rühren. Eischnee unterheben. Mehl mit Backpulver versieben und mit den Kürbisraspeln sowie Haselnüssen unterheben. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Form füllen und bei 180 Grad (Heißluft) 70 Minuten backen.





Wärmt von innen: Kürbissuppe

Zutaten:

1 Hokkaido oder Butternut

6-8 mittelgroße Kartoffeln

Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer

ggf. Sahne oder Ingwer

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den Kürbis waschen, von Körnern entfernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Die beiden Zutaten in einem großen Topf mit Gemüsebrühe so lange kochen, bis sie weich sind. Anschließend mit einem Pürierstab zu einer glatten Masse pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die pikantere Variante: etwas Ingwer mitkochen und mit pürieren. Besonders zu empfehlen bei Erkältung.

Für die milde Variante: ein Schluck Sahne macht die Suppe cremiger.

Passt super dazu: Bacon-Würfel anbraten und beim servieren in den Suppenteller geben.





comments powered by Disqus