Radio Hamburg

Von Video zu Video

Bei YouTube kann man jetzt auch swipen

YouTube hat sich Instagram, Tinder und Co. zum Vorbild genommen und bietet jetzt seinen Nutzern die Swipe-Funktion an. 

Ob Musikvideo, Tutorial oder Challenge-Videos - YouTube ist DIE Plattform, wenn man ein produziertes Video online stellen will. Nun springt die Plattform auch auf den Swipe-Zug auf. Wir kennen diese Funktion (natürlich nur durch Erzählungen) alle von Tinder. Hier kann man nach links, rechts und oben swipen. Tinder ist quasi "The mother of swiping". Doch auch bei Instagram und Snapchat gibts die Möglichkeit sich durch einen Swipe nach links oder rechts von Story zu Story zu hangeln. Entweder zum Überspringen nerviger Inhalte aka Werbung oder um sich eine Story noch mal anzugucken, einfach, weil man seinen Augen nicht trauen kann. 

Der Swipe bei YouTube

Nun, YouTube will es seinen Nutzern also auch erleichtern, von einem Video zum nächsten zu switchen. Benutzt man die Swipe-Funktion, erwartet einen beim nächsten Video der gleiche Inhalt. Heißt, von Musikvideo zu Musikvideo und von Tutorial zu Tutorial. Bereits seit zwei Jahren arbeitet YouTube an dieser Funktion, jetzt ist sie endlich anwendbar - bisher allerdings nur für Apple-Nutzer. 

Das hat vor allem einen großen Vorteil: Die User halten sich tendenziell länger auf der Plattform auf und entdecken sogar noch neue Musik in ähnlichen Genres. Fraglich ist nur, inwiefern sich diese Funktion auf die Views auswirken werden. Diese werden nämlich erst gezählt, wenn ein Video mindestens 30 Sekunden gelaufen ist. Und einen Nachteil hat das Swipen: Weil es eben so schnell ist, schürt es auch die Ungeduld.