Radio Hamburg

André spricht mit Experte

Hören Facebook und Co. uns ungewollt ab?

Facebook

Wir unterhalten uns über unser nächstes Traumreiseziel und am nächsten Tag wird einem Werbung über Bali angezeigt. Werden wir von den Apps abgehört? 

Es scheint auffällig, wie exakt die Werbung bei Facebook, Instagram und Co. auf uns zugeschnitten ist. Unser Moderator Stübi hat sich über Autoreifen unterhalten und dann bei Facebook Werbung für Autoreifen angezeigt bekommen. Da kommt natürlich die Frage auf 'Hören Facebook und Co. uns ab?'. Eine Frage, der unser Staupilot und Technik-Nerd André auf den Grund gegangen ist und den Facebook-Pressesprecher Dennis Taguchi mit dieser Frage konfrontiert hat. 

Hört Facebook uns ohne Zustimmung ab? 

Man unterhält sich nichtsahnend mit seinen Freunden über verschiedene Reiseziele und wie gern man mal wieder irgendwo hinreisen würde und prompt wird einem die passende Werbung bei Instagram, Facebook und Co. ausgespielt. Für viele Nutzer ein eindeutiges Zeichen, dass sie abgehört werden, selbst wenn sie offline sind. Doch was ist dran an den Gerüchten? Dennis Taguchi sagt dazu: "Also zu allererst: Nein, wir hören natürlich keine Gespräche ab. Das kann man auch ganz einfach einsehen und einstellen. Das Mikrofon wird von Facebook von WhatsApp, vom Messenger, von Instagram nur dann genutzt, wenn ich auch wirklich eine aktive Funktion nutze. Heißt zum Beispiel ein Video aufnehmen oder eine Sprachnachricht senden, nur dann wird auch das Mikrofon genutzt und die Inhalte werden dann nicht abgehört und für Werbung genutzt. "

Hat Facebook die Möglichkeit uns abzuhören? 

Auf Andrés Frage, ob sie die Möglichkeit hätten und der Aufwand nur zu groß sei, sagt Taguchi: "Die Vermutung liegt natürlich nah, wenn zum Beispiel bei diesem Autoreifen-Beispiel ich mich darüber unterhalten habe und dann genau diese Werbung angezeigt bekomme, dann kann man natürlich sagen ‚Das könnte daher kommen, dass ich mich darüber unterhalten habe.' Wie gesagt, das wird nicht gemacht. Das wird nicht genutzt. Was dort passiert ist, Autoreifen ist zum Beispiel ein sehr saisonales Produkt. Das heißt, im Winter, wenn Menschen ihren Autos Winterreifen aufziehen möchten, dann wird es eben auch vermehrt Werbung dazu geben. Wenn ich mich darüber unterhalte, ist es natürlich auch sehr wahrscheinlich, dass ich dann in der gleichen Zeit im Winter diese Werbung angezeigt bekomme. Das hat aber nichts damit zu tun, dass da irgendwas abgehört wurde. "

Wie kann Werbung so exakt auf mich zugeschnitten sein? 

Werbung, die uns bei Facebook angezeigt wird, wird auf Basis von Interessen und Verbindungen generiert. Heißt genau: "Die Verbindungen sind zum Beispiel, wenn ich jetzt mal überlege, ich bin der Friseur um die Ecke, dann kann ich zum Beispiel sagen, ich möchte auf Facebook Menschen erreichen, die befreundet sind mit Menschen, die meine Facebook-Page geliked haben. Diese Möglichkeit habe ich. Das heißt, da ist dann diese Verbindung. Und die Interessen sind eben basierend darauf, was ich auf Facebook auf der Plattform und im Internet so mache. Das heißt, wenn ich mich eben sehr viel in Gruppen zu Autos bewege auf Facebook, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass das Interesse Auto für mich ausgesucht wird auf Facebook und die Werbeanzeigen daraufhin zugeschnitten werden. "

Die Möglichkeit, dass Werbekunden 10 Euro mehr, als normal bezahlen, um Werbung auch an die auszuspielen, die sich offline über das Thema unterhalten, würde es nicht geben, sagt Taguchi weiter. 

Kann ich selber bestimmen, welche Werbung mir angezeigt wird?

Ja, sagt Taguchi: "Jeder Nutzer hat auf Facebook die Möglichkeit einzusehen, was für Einstellungen im Bereich Werbung möglich sind und diese dann auch vorzunehmen und auch wirklich sich anzuschauen, warum sehe ich jetzt gerade diese bestimmte Werbung? Oben rechts habe ich einen kleinen Pfeil oder drei Punkte, je nachdem, wo ich Facebook nutze, ob auf dem iPhone oder einem Android, kann ich da raufklicken und kann mir anschauen, warum sehe ich jetzt gerade diese Werbung. Dann wird mir zum Beispiel gezeigt ‚Ich sehe diese Werbung, weil ich in Hamburg wohne, ‚Weil ich 30 bis 40 bin und männlich‘ und dann kann ich noch mal weiterklicken und dann anschauen, was für Interessen sind denn bei mir hinterlegt, auf deren Basis ich Werbung angezeigt bekomme. Das kann ich mir anschauen, das kann ich einstellen und sagen, diese Interessen passen nicht oder vielleicht möchte ich noch welche hinzufügen. Das kann ich alles wirklich machen, sodass ich am Ende die Werbung sehe, die mich natürlich auch interessiert. "

Kann ich die Werbung auch ganz ausstellen? 

Die Werbung an sich kann nicht komplett ausgestellt werden. Lediglich die Interessen. Bedeutet, dass wenn jemand all seine Interessen nicht angibt, dann wird einem Mann beispielsweise Werbung für Damenpflegeprodukte angezeigt. "Das wäre natürlich nicht relevant für mich und ist wahrscheinlich irgendwann dann auch nervig. Und genau das möchten wir eben nicht. Aber diese Möglichkeit gibt es und wenn mich Werbung auch wirklich sehr nervt, dann habe ich auch die Möglichkeit zu sagen ‚Diese Werbung möchte ich nicht mehr sehen‘ und dann wird einem das auch wirklich nicht mehr angezeigt ", sagt Taguchi.