Radio Hamburg

Was der Liter für 2 Euro anrichten kann

Steigende Spritpreise schaden der Wirtschaft

Tanken, Geld, Auto, Teuer, Kosten

Die steigenden Spritpreise schwächen auch immer mehr die Wirtschaft in Deutschland.

Deutschland stöhnt unter den hohen Spritpreisen. Und auch für die Wirtschaft sind steigende Preise ein zunehmendes Problem.

Hamburg, 02.04.2012

Für viele Autofahrer - und damit auch für viele Familien schlagen die Preise ordentlich auf die Haushaltskasse durch. Aber auch für große Firmen werden Benzin und Diesel-Preise immer mehr zu einer echten Belastung. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertags warnt jetzt: Bei einem Preis von zwei Euro je Liter beginnt die gesamte Konjunktur zu knirschen.

Eine Bedrohungskrise besteht für die Wirtschaft

 Hanno Beck, Professor für Volkswirtschaft an der Hochschule Pforzheim erklärt, ob die magische Grenze für unsere Wirtschaft bald erreicht ist?

"Ja, ob das nun genau 2 Euro sind oder 1,90 Euro - das wissen wir jetzt nicht. Aber klar ist natürlich, steigende Energiepreise bedeuten natürlich eine Gefährdung des Wachstums. Das haben wir ja ganz klar bei den Ölpreiskrisen gesehen, das gab dramatische Einbrüche beim Wachstum, es gab eine Inflation. Also die Ölpreiskrisen von den 70er Jahren sehen sie heute noch in den Statistiken. Es ist also richtig, dass da ein Bedrohungspotential besteht."

Welche Branchen trifft es besonders hart?

"Das kommt darauf an, ob die Industrie sehr energieintensiv arbeitet oder nicht. Schwerindustrie, Stahl - die trifft es intensiv. Softwareunternehmen naturgemäß eher weniger. Also es hängt weniger von der Größe des Unternehmens ab als vielmehr von der Energie, dass das Unternehmen benötigt."

LKW und Taxen stöhnen unter hohen Spritpreisen

Die stark gestiegenen Treibstoffpreise bereiten unterdessen vielen Unternehmen im Transportgewerbe Probleme. "Das geht definitiv an die Substanz", sagte der Geschäftsführer des Landesverbands Verkehrsgewerbe Bremen, Martin Otholt, am Montag. Er erhalte immer wieder Anrufe, in denen ihm Unternehmer sagen, ihnen stehe das Wasser bis zum Hals, berichtete Otholt. Auch nach Ansicht des Geschäftsführers der Fachvereinigung Taxi und Mietwagen im Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen, Gunther Zimmermann, geht die Spritpreisentwicklung voll zulasten der Unternehmen. Die Taxipreise liefen der Entwicklung immer hinterher.