Radio Hamburg

"Für die Tonne"

Greenpeace protestiert auf Amazon-Dach

Winsen, 15.07.2019
Amazon Winsen, Greenpeace, Protest

Greenpeace protestiert auf dem Dach von Amazon in Winsen.

Die Umweltorganisation Greenpeace hat bei Amazon in Winsen gegen die Vernichtung zurückgesendeter neuer Waren protestiert.

Die Aktivisten seien am Sonntagabend auf das Gebäude geklettert und hätten aus Versandkartons einen 27 Meter langen Schriftzug "Für die Tonne" errichtet. Anlass für den Protest ist die Aktion "Prime-Day" am Montag und Dienstag mit Sonderangeboten für Amazon-Kunden, sagte Viola Wohlgemuth von Greenpeace. "Wir wollen auf die klimaschädliche Ressourcenvernichtung bei Amazon aufmerksam machen."

Hört hier das Interview mit Viola Wohlgemuth

Greenpeace zufolge gehen rund 30 Prozent aller Amazon-Retouren nicht wieder in den direkten Verkauf. Marktführer Amazon hatte dazu im Juni erklärt, die überwiegende Mehrheit der zurückgegebenen Produkte komme erneut in den Verkauf, gehe an Lieferanten zurück oder würde je nach Zustand an gemeinnützige Organisationen gespendet.

Verdi ruft zu Streiks auf

"Kein Rabatt auf unser Einkommen." Unter diesem Motto sollen ab Montag die Angestellten des Online-Riesen an sieben der insgesamt zwölf deutschen Amazon Logistikstandorten die Arbeit niederlegen. Dazu hat in der Nacht die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. Schon seit Jahren fordert Verdi neben Lohnerhöhungen auch die Bezahlung nach den Tarifen des Einzelhandels, doch Amazon sieht sich weiterhin nur als reiner Logistiker, der dadurch weniger zahlen muss und verweist auf eine gute Bezahlung und attraktive Arbeitsbedingungen.

Weitere News im Nachrichten Podcast

Was in Hamburg, Deutschland und der Welt noch los ist, erfahrt ihr jederzeit in unserem Nachrichten Podcast. Einmal abonnieren und jederzeit und an jedem Ort immer top informiert sein.

(dpa / ste)