Radio Hamburg

Aus zweiter Hand

Mit Second Hand die Umwelt schützen

Second Hand Kleidung

Second Hand Kleidung ist für den Umweltschutz sehr wichtig!

Wie können wir die Umwelt schützen? Second Hand kaufen kann mehr bewirken als wir häufig denken - wir haben alle Infos.

Wir leben in einer Konsumgesellschaft - wir kaufen häufig, ohne uns darüber bewusst zu sein, was wir damit der Umwelt antun. Muss es immer das neueste Handy, das trendigste Kleidungsstück oder das ungelesene Buch sein? Nein! Denn mit Second Hand können wir der Umwelt ganz einfach was Gutes tun und sparen dabei meistens sogar noch Geld.

Second Hand Kleidung

Kleidung brauchen die Menschen von allen Dingen, die man so kauft, mit am Meisten. Heißt das, dass wir sie immer neu und ungebraucht kaufen müssen? Eigentlich nicht, denn gerade Kleidung ist in der Regel sehr langlebig. Heutzutage gibt es viele Online Shops, Geschäfte und Plattformen, auf denen man hochwertige Kleidungsstücke für wenig Geld bekommt. Entgegen der Meinung vieler, sind das immer öfter auch trendige Teile.

Auf der anderen Seite, solltet ihr euch auch gut überlegen, wo ihr eure aussortierte Kleidung hinbringt: Im Müll ist sie nie gut aufgehoben! Verkauft sie einfach weiter oder spendet sie gezielt an Einrichtungen, die es benötigen.

3 Grunde Second Hand Kleidung zu kaufen:

  1. Es ist deutlich günstiger als Neuware!
  2. Die Kleidungsstücke sind gesundheitlich weniger bedenklich als Neuware: Durch die bereits vorgenommen Waschgänge des Vorbesitzers, sind in Second Hand Kleidung in der Regel keine chemischen Reststoffe mehr enthalten.
  3. Es schont die Umwelt: Für die Herstellung eines T-Shirts werden zwischen 2.000 und 2.700 Liter Trinkwasser benötigt. Außerdem werden zum Beispiel Baumwoll-Plantagen bis zu 25 Mal gedüngt. Indem man Second Hand kauft, spart man Ressourcen und das ist eines der wichtigsten Aspekte im Umweltschutz.

Wo kann ich Second Hand Kleidung kaufen?

Second Hand Bücher und mehr

Natürlich kann man nicht nur Kleidung Second Hand kaufen: Auch Bücher, Elektronik, Möbel und vieles mehr kann man einfach gebraucht kaufen. Die Umwelt wird es euch danken, wenn ihr das Buch, das ihr vermutlich nur einmal lesen werdet, einfach ausleiht oder gebraucht kauft. Wenn ihr ein Buch selber nicht mehr haben möchtet, verschenkt sie, spendet sie oder verkauft sie auf Plattformen wie Rebuy oder Momox - dort werden sie dann für euch weiterverkauft. Auch Facebook Gruppen wie zum Beispiel "Free Your Stuff Hamburg" sind unkompliziert, um anderen mit gebrauchten Dingen eine Freude zu machen.

Das funktioniert auch mit Handys, Küchengeräten und vielem mehr. Allgemein gilt: Überlegt euch genau, ob ihr eine Sache sofort braucht oder, ob ihr euch nicht erst einmal auf die Suche nach einer gebrauchten Alternative machen könnt.

Fakten, die überzeugen

Die österreichische Plattform willhaben.at ist sehr erfolgreich und hat ein paar spannende Fakten zusammengestellt: Jeder zweite Österreicher nutzt die Plattform - wenn man diesen Öko-Mehrwert in Bäume übersetzt, entspricht das rund 16 Millionen Buchen pro Jahr! Um den gleichen positiven Effekt auf den CO2-Haushalt zu haben, wie alle gebraucht gekauften Smartphones auf der Plattform, wären 1 Million Bäume nötig!

Lest auch: Schluss mit Verschwendung : Mit diesen Apps verschwendest du weniger Lebensmittel

18 Millionen Tonnen werden laut WWF jährlich an Lebensmitteln weggeworfen. Um das zu verringern, gibt es Apps, di ...

Lest auch: Um Foodwaste zu verringern : Containern: So funktioniert's!

Um Lebensmittel-Verschwendung zu reduzieren gibt es eine sehr effektive Möglichkeit: Containern. Mit diesen Tipps ...