Radio Hamburg

Reifenabrieb auf Nr.1

Das sind die größten Mikroplastik-Verursacher

Die Erde

Mikroplastik stellt ein großes Problem für die Umwelt dar. Forscher haben dafür die wichtigsten Ursachen ermittelt. Wir haben die Rangliste für euch! 

Das Problem der Mikroplastik betrifft uns alle, denn es gelangt über Fische auch in unsere Nahrung. Pro Jahr gelangen in Deutschland rund 330.000 Tonnen Mikroplastik in die Umwelt. Das Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik hat die Quellen dieses Problems untersucht und insgesamt eine Rangliste von 51 Quellen erstellt. Ihr werdet nicht glauben mit welchen alltäglichen Prozessen Mikroplastik in die Umwelt gelangt. 

Die größten Ursachen für Mikroplastik 

Die Top 10 Gründe für Mikroplastik

Platz 10

Auf dem zehnten Platz liegt der Faserabrieb bei der Textilwäsche. Mit jedem Wäsche waschen geben wir also Mikroplastik in die Umwelt ab. Wir sollten also darauf achten, dass sich jeder Waschgang lohnt und vielleicht nicht jedes Kleidungsstück einzeln waschen.





Platz 9

Den neunten Platz belegt der Abrieb von Fahrbahnmarkierungen.





Platz 8

Der Abrieb von Kunststoffverpackungen ist bei der Verursachung von Mikroplastik auch ganz oben mit dabei.





Platz 7 

Fußgänger verursachen durch den Abrieb von Schuhsohlen Mikroplastik. Rund hundert Gramm sollen es pro Kopf und Jahr in Deutschland sein. 





Platz 6

Die Freisetzung von Mikroplastik ist auch auf Baustellen extrem hoch und belegt damit den sechsten Platz.





Platz 5 

Auf dem fünften Platz ist die Verwehung von Sport- und Spielplätzen. 





Platz 4

Pelletverluste sind auf Platz 4 der größten Ursachen gelandet. Sie tragen mit der Kunststoffherstellung mit 182 Gramm pro Kopf wesentlich zur Emission von Mikroplastik bei.





Platz 3

Der Abrieb von Asphalt hat den dritten Platz belegt. Jedes Mal, wenn wir Auto fahren, müssen wir also damit rechnen, eine Menge Mikroplastik an die Umwelt abzugeben.





Platz 2

Die Abfallentsorgung ist der zweitgrößte Grund für Mikroplastik in der Umwelt. Desto mehr Abfall wir also produzieren, desto mehr Mikroplastik wird abgegeben. 





Platz 1

Der größte Verursacher von Mikroplastik ist tatsächlich der Abrieb der Autoreifen. Studienautor Jürgen Bertling hat bereits einen Vorschlag erarbeitet, wie die Menge des Reifenabriebs verringert werden könnte. Und zwar sollten Autofahrer beim Reifenkauf auf Langlebigkeit der Reifen achten:  "Deshalb müsste das EU-Reifenlabel ergänzt werden", fordert er.





Lest auch: Umwelt schützen & sparen: Birgits Öko-Tipps für jeden

Auf die Umwelt zu achten muss nicht immer schwer sein. Was jeder von uns tun kann, erfahrt ihr hier in unseren Um ...