Radio Hamburg

Um Foodwaste zu verringern

Containern: So funktioniert's!

Müllcontainer, Lebensmittel

Um Lebensmittel-Verschwendung zu reduzieren gibt es eine sehr effektive Möglichkeit: Containern. Mit diesen Tipps funktioniert's! 

Ein guter Weg Foodwaste zu minimieren ist Containern. Immer mehr Leute gehen nach diesem Trend zum Wohl der Umwelt. Aber wie wird man Teil von dieser Community? Oder braucht man das überhaupt? Kann man sich das Mülltauchen nicht auch selbst beibringen? Wir haben die Antworten für euch! 

Einfach anfangen 

Der beste Tipp, wenn es zum Containern kommt, ist: Einfach anfangen. Mülltauchen ist nicht schwierig aber jemanden zu finden, der einem zeigt wie's geht ist oft nicht so leicht wie man denkt. Deshalb einfach loslegen! 

Beim Discounter schauen 

Bei Großverteilern wie Coop oder Migros ist ein Erfolg nicht immer sicher. Bei Discountern wie Spar, Lidl, Denner oder Aldi hingegen hat man gute Aussichten. Handelsriesen benutzen ihren organischen Abfall nämlich oft für die Biogasproduktion und haben ihn vom restlichen Müll getrennt. 

Über Müllabfuhrplan informieren

Ein wichtiger Tipp ist es, dass ihr euch über den Müllabfuhrplan in der Region informiert. Daraus könnt ihr wichtige Schlüsse ziehen. Erstens wisst ihr ungefähr wie lange die Lebensmittel im Müll bisher nicht gekühlt werden und zweitens wisst ihr, wann die Discounter ihren Müll spätestens von den Regalen in die Tonne bewegen müssen. 

Keinen Müll hinterlassen 

Auch wichtig: Hinterlasse nach dem Mülltauchen keinen Müll neben den Tonnen. Dadurch habt ihr gute Aussichten auf mehrmaliges Tauchen am gleichen Ort. 

Im Zweifel mitnehmen 

Auch wenn ihr euch nicht ganz sicher seid, ob die Lebensmittel noch gut sind. Nehmt es lieber mit und entscheidet zuhause in Ruhe, ob die Produkte noch genießbar sind. Falls ihr euch dafür entscheidet Lebensmittel zu entsorgen, könnt ihr das außerdem umweltfreundlich machen. Das heißt kompostieren und die Verpackung recyclen. Das Nachhausenehmen hat noch einen anderen Vorteil: Wenn man Lebensmittel nicht umgeben von verrottendem Abfall betrachtet, sehen die Produkte direkt besser aus, 

Auf Milchprodukte setzen 

Mit Milchprodukten seid ihr immer auf der sicheren Seite, denn sie werden höchstens sauer, aber schaden nie der Gesundheit. Das bedeutet, dass du abgelaufene Joghurts immer mit gutem Gewissen essen kannst. 

Finger weg von Nüssen 

Ein Produkt, welches man im Müll nicht greifen sollte, sind Nüsse. Abgelaufene Nüsse können nämlich geschmacks- und geruchlose Gifte bilden. 

Nichts gefunden? Ist doch gut! 

Wenn man sich dran gewöhnt, immer öfter in der Woche an Gratis-Essen zu kommen, kann es auch mal sein, dass man eine schlechte Ausbeute hat. Manchmal ist einfach nichts dabei. Statt sich aber zu ärgern, solltet ihr euch lieber freuen, dass einmal nicht unnötig Lebensmittel verschwendet wurden!