Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trüber Februar

Diese Leckereien hellen Eure Laune auf

Pfannkuchen Naleśniki

Gefüllte Naleśniki - aus der polnischen Küche nicht wegzudenken.

Faworki, Racuchy und Naleśniki kennt Ihr nicht? Macht nix - aber dann klickt unbedingt rein, denn sie könnten Eure Laune deutlich heben!

Auch wenn die meisten von uns in Frühlingslaune sind – wir haben noch immer Februar, es ist noch immer Winter und das Wetter entsprechend grau, nass, ungemütlich.

Da hilft nur ab ins Bett, Decke über den Kopf und warten bis endlich der Frühling kommt? Nicht ganz. Wie wäre es mit einem gemütlichen Nachmittag in der Küche, bei dem am Ende süße Leckereien entstehen, die unsere Stimmung deutlich heben?

Wir haben für Euch dieses Mal Rezepte unseres Nachbarlandes Polen zusammengestellt. Die Umsetzung ist recht einfach und das Ergebnis ist wirklich lecker! Das Ganze macht mit Freunden oder Familie sogar noch mehr Spaß – also ran an die Pfannen!

Zucker-Balsam für die Seele

  • Polnische Faworki – Süße schleifen auch zum Fasching

    Zutaten:

    200 g Mehl

    4 EL Saure Sahne

    3 Eigelb

    40 g Zucker

    1 TL Backpulver

    1 Prise Salz

    3 EL Rum

    Öl

    Puderzucker

    Zubereitung:

    Mehl mit der sauren Sahne vermengen und das Eigelb unterrühren. Zucker, Backpulver, Salz und Rum hinzufügen und alles zu einem festen Teig verkneten. Diesen 1 Stunde ruhen lassen.

    Anschließend den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen und in Streifen schneiden. Diese Streifen anschließen in Rauten teilen. Jede Raute erhält in der Mitte einen Schlitz, so dass eine Spitze der Raute durch den Schlitz gezogen werden kann und so eine Schleife entsteht.

    Öl in der Friteuse oder in einem Topf erhitzen und die Faworki in dem heißen fett goldbraun ausbacken. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Puderzucker bestreuen und genießen!

  • Naleśniki - gefüllte Crêpes auf polnische Art

    Zutaten:

    Für den Teig:

    2 Gläser Mehl

    2 Eier

    1,5 Gläser Milch

    1,5 Gläser Mineralwasser mit Kohlensäure

    1 Prise Salz

    Für die Füllung:

    750 g Quark

    1 Ei

    2 EL Zucker

    1 Päckchen Vanillezucker

    Öl oder Butter zum Braten

    Zubereitung:

    Die Eier mit dem Salz verquirlen. Mehl, Milch und Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren, der nicht zu fest aber auch nicht zu flüssig sein sollte.

    Fett in der Pfanne erhitzen und nach und nach dünne Crêpes ausbacken.

    Für die Füllung Quark, Ei, Zucker und Vanillezucker gut verrühren und je nach Geschmack dünn oder auch etwas dicker auf die fertigen Naleśniki streichen. Die bestrichenen Crêpes nun entweder einrollen oder falten. Diese anschließend nochmal von beiden Seiten in der Pfanne goldbraun anbraten.

    Dazu passt gut Apfelmus oder auch frisches Obst. Vielen genügt Puderzucker.

  • Polnische Racuchy – Kleine Hefe-Pfannkuchen

    Zutaten:

    500 g Mehl

    20 g Hefe

    2 Eier

    2 EL Zucker

    400 ml lauwarme Milch

    1 Prise Salz

    Öl zum Ausbraten

    Puderzucker, Marmelade, Apfelmus

    Zubereitung:

    Zucker, Hefe und die lauwarme Milch ein einer großen Schüssel miteinander vermengen und etwas gehen lassen. Das Mehl zur Hefe-Mischung hinzufügen, Eier und Salz dazugeben und alle Zutaten zu einer homogenen Masse verkneten. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.

    Etwas Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und 2-EL-große Portionen vom Teig beidseitig goldbraun braten, sodass handtellergroße Hefe-Pfannkuchen entstehen. Auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen. Racuchy werden traditionell mit Puderzucker oder Marmelade gegessen. Man kann die kleinen Pfannkuchen aber auch mit Apfelmus verzehren.

comments powered by Disqus