Radio Hamburg

Stoffwechselkrankheit bei Mario Götze

Das bedeutet die Krankheit für Betroffene

Hamburg, 28.02.2017
Mario Götze, EM, Irland

Mari Götze leidet an einer Stoffwechselkrankheit. 

Stoffwechselkrankheiten - davon gibt es viele, aber was bedeuten sie eigentlich für die Betroffenen?

Nationalspieler Mario Götze leidet an einer Stoffwechselkrankheit. An welcher genau ist nicht bekannt. Doch viele sehen darin die Begründung für seine schwankenden Leistungen beim FC Bayern München und auch nun wieder beim BVB. Acht Mal konnte Götze wegen muskulärer Probleme an einem oder mehreren Spielen nicht teilnehmen. 

Was ist das eigentlich?

Von Stoffwechselkrankheiten hat zwar jeder schon mal irgendwie gehört, aber niemand weiß so genau, was das eigentlich bedeutet. Zuallererst: Es gibt nicht nur DIE eine Stoffwechselkrankheit. Neben Diabetes - welche auch zu den Stoffwechselkrankheiten gehört - gibt es noch die Schilddrüsenüber- und unterfunktion, bei der jeweils entweder zu viel oder zu wenig Thyroxin (Hormon) von der Schilddrüse produziert wird. Das wiederum beeinträchtigt den Stoffwechsel - es kommt zur Gewichtsab- oder zunahme, Herzrasen, Unruhezuständen, Heißhungerattacken und weiteren Symptomen. Je nach Über- oder unterfuntion unterscheiden diese sich aber. 

Eine weitere, bekannte Stoffwechselkrankheit ist die Gicht. Sammelt sich zu viel Harnsäure im Blut, bilden sich Harnsäurekristalle, die sich in den Schleimbeuteln und Gelenken ablagern. Grund für zu viel Harnsäure ist meistens die falsche Ernährung. Aber auch Mukoviszidose ist eine Stoffwechselkrankheit, bei vielen ist sie angeboren. Leidet jemand nun an einer der Stoffwechselkrankheiten, dann verlaufen die natürlich Kreisläufe, wie unter anderem Schlafrhythmus, Zellerneuerung, Nahrungsaufnahme und Verdauung nicht mehr normal. Auch in den Muskeln können Stoffwechselkrankheiten auftreten.