Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Modetrend am Fenster

Klare Wohnstruktur & Platzersparnis: Jalousien als Deko-Element

Hamburg, 30.06.2017
Jalousien als Wohntrend

Völlig zu Unrecht leiden Jalousien an einem in die Jahre gekommenen, negativen Image. Dabei können moderne Modelle praktisch und stilvoll zugleich sein.

Lange Zeit war sie der Inbegriff für eine besonders schnöde Ausstattung von Bürofenstern. Doch mittlerweile erobert die Jalousie wieder zunehmend den Wohnbereich. 

Das liegt vor allem daran, dass sich im Laufe der letzten Jahre die bevorzugten Einrichtungsstile, aber auch die Jalousien-Designs als solches verändert haben. Wer in den vergangenen Jahren Wert auf einen gemütlichen Wohn-Lifestyle legte, hat um Jalousien möglichst einen weiten Bogen gemacht und lieber Gardinen, Plissees oder Rollos am Fenster angebracht. Schließlich wollte niemand die typisch karge Atmosphäre aus dem Büro auch noch in den eigenen vier Wänden haben. 

Wie kommt's also?

Jetzt liegt die Jalousie wieder voll im Trend- und das nicht nur in jungen modernen Wohnstilen und Town-Houses, sondern auch besonders gerne in Lofts. Ein Grund dafür ist unter anderem der minimalistische Wohntrend, in dem es um eine klar strukturierte Raumgestaltung, eine pflegeleichte Einrichtung und vor allem um möglichst viel Platzersparnis geht. Außerdem präsentieren sich Jalousien heute in einem ganz anderen Gewand als noch vor ein paar Jahren.

Neuer Look, verschiedene Lamellenbreiten

Dunkelblau, Tomatenrot, Zahnarztpraxis-Weiß und Silbergrau – das waren mal die handelsüblichen Standardfarben, die bei der Inneneinrichtung nicht gerade für kreative Höhenflüge sorgten. Heutzutage gibt es Alu-Jalousien in einer breit angelegten Farbauswahl von lila, grün, cappuccino-farben bis Goldoptik. Somit können heute unter anderem auch Vintage-Stile oder skandinavische Einrichtungen passend ergänzt werden.  Ebenfalls im Kommen ist auch die Holzjalousie, die durch ihr natürliches Material zum Beispiel hervorragend zum Landhausstil passt.

Erweitert hat sich zudem die Auswahl an Lamellenbreiten. Betrug sie früher die klassischen 25 mm, sind nun auch Lamellenformate von 16mm oder 50mm erhältlich. Dabei werden schmale Lamellen bevorzugt für einen feineren Fensterlook eingesetzt, während breitere Formate dem Fenster mehr optisches Gewicht in der Gesamteinrichtung verleihen.

Bei aller modischen Aufrüstung – die Funktionalität einer Jalousie ist die gleiche geblieben. Sie gehört nach wie vor zu den platzsparendsten Fensterdekos und bietet ruck, zuck Sonnenschutz, Sichtschutz und Blendschutz, wann immer er benötigt wird.

Ist eine Jalousie nicht schwer zu reinigen?

Wegen der vielen Lamellen scheint die Reinigung, anders als bei Fensterdekos aus einem großflächigen Stoff, auf den ersten Blick kompliziert zu sein. Allerdings gibt es einen ganz einfachen Reinigungstrick: die Alu-Lamellen von Jalousien einfach zuklappen und feucht abwischen, wie uns Livoneo, ein Online-Händler für Sonnenschutz, auf Anfrage verriet. Bei Alujalousien ist empfehlenswert, danach noch einmal kurz trocken rüber zu wischen, damit keine Streifen auf dem Metall zurückbleiben. Holzjalousien sollten hingegen grundsätzlich nur trocken abgewischt werden. Soll es dann zwischendurch mal etwas gründlicher sein, gibt es günstige Jalousienreiniger, mit denen gleich mehrere Lamellen bearbeitet werden.

Und der seitliche Lichteinfall?

In der Vergangenheit wurde an Jalousien außerdem moniert, dass sie anders als beispielsweise Vorhänge noch sehr viel Licht an den Rändern durch das Fenster lassen. Durch die Möglichkeit, eine Jalousie auf Maß anzufertigen und damit speziell auch auf die Breite des Fensters anzupassen sowie durch neue fensternahe Anbringungsmöglichkeiten hat sich auch das geändert. Mittlerweile kann eine Jalousie direkt am Fenster befestigt werden – ob geschraubt, geklemmt oder geklebt. Dabei haben bohrfreie Varianten zusätzlich den Vorteil, dass die Fenster frei von Montagespuren bleiben, was auch eine gute Lösung für Mietwohnungen ist.