Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Minimalismus für Anfänger

Wie Ihr Euch von Ballast befreien könnt

Hamburg , 23.06.2017
Minimalismus

Aufgeräumt und klar - weder die Wohnung noch das Leben müssen zugemüllt werden.

Aufräumen? Hier erfährt Ihr alles über die beste Methode und fühlt Euch sofort bestens vorbereitet um alles in Angriff zu nehmen. 

Ihr traut Euch seit Wochen nicht den Kleiderschrank aufzumachen, weil Ihr Euch für das Chaos schämt. Ihr wagt Euch nicht in die Abstellkammer, weil Ihr über tausend Dinge stolpern würdet. Euer Bücherregal platzt aus allen Nähten und eigentlich wisst Ihr gar nicht mehr welche Titel besonders gut waren.

Marie Kondo 

Höchste Zeit das Chaos zu beseitigen und richtig aufzuräumen. Probiert doch mal die „KonMari-Methode“ aus. Diese stammt von der jungen Japanerin, Marie Kondo. Sie schrieb das Buch "Magic Cleaning", welches in 27 Sprachen übersetzt und weit mehr als sieben Millionen Mal verkauft wurde. Marie Kondo lebt sehr minimalistisch und erklärt ihren Lesern, wie sie sich von alten Dingen trennen und dabei "richtig" aufräumen können.

Tipps

Ganz wichtig ist es, nicht in jedem Raum einzeln aufzuräumen, sondern nach Kategorien zu gehen. Das bedeutet die gesamte Kleidung aus allen Räumen oder alle Bücher aus jedem Regal zu nehmen. So vermeidet man sich auf spezielle Dinge mehr zu fokussieren.

Zweiter wichtiger Tipp, von der Aufräumexpertin ist, alles aus den jeweiligen Kategorien einzeln in die Hand zu nehmen. Dabei solltet Ihr Euch dann die Frage stellen: "Machst du mich wirklich glücklich? Brauche ich dich noch in meinem Leben?". Wenn man bei diesen Fragen zweifelt oder sofort verneinen kann, kann dieses Ding weg. Wem die Trennung nicht auf Anhieb gut gelingt, darf sich gerne auch nochmal für die gemeinsame Zeit bedanken.

Der dritte Tipp und Hinweis der Autorin ist, dass alles seinen festen Ort, ein eigenes zu Hause haben muss. Die Sachen sollen keine Beine bekommen und sich einen neuen Platz suchen, sondern sollen wirklich einen dauerhaften Standpunkt haben.

Glücklich fühlen 

Nachdem aufräumen werdet Ihr Euch glücklicher und befreiter fühlen. Den ganzen alten Kram und Ballast könnt Ihr verschenken oder zur Kleiderspende bringen. Hauptsache, er bleibt nicht in Eurer Wohnung, sonst verfallt Ihr in alte Muster!

Viele Minimalisten sind der Meinung, wenn man seine Wohnung entrümpelt klärt sich auch das Leben.

Neue App

Wenn Ihr nach dem ausmisten der Klamotten, nur noch Sachen besitzt die gar nicht richtig zusammenpassen könnt Ihr auf eine kürzlich entstandene App zurückgreifen.  

"DailyDress", heißt die App und findet für Euch passend zum Wetter und Anlass das perfekte Outfit für den Tag. Man muss nicht seinen ganzen Kleiderschrank abfotografieren, sondern kann in der App angeben welche Kleidungstücke man selbst besitzt. 

comments powered by Disqus