Radio Hamburg

Kräuter, Tee & Backpulver

5 ultimative Tipps gegen Mundgeruch

Hamburg, 19.03.2018
Mundgeruch, Mund, Zunge, Pfefferminz

Morgens ist es am schlimmsten, und wenn wir lange nichts gegessen haben: Mundgeruch. Doch der hat auch andere Ursachen, die allerdings oberflächlich leicht bekämpft werden können. 

Wer kennt sie nicht, die berühmte Knoblauch-Fahne. Wenn der Sitzplatz-Nachbar in der Bahn am Vorabend ein gewürztes Mahl genossen hat, dann zieht man definitiv den Kürzeren. Denn das schlimme an Mundgeruch ist ja, man selber merkt es gar nicht. Doch Mundgeruch entsteht nicht nur durch Nahrung vom Vortag. Und oft ist Mundgeruch ganz leicht mit Hausmitteln zu bekämpfen. 

Hausmittel vs. Mundgeruch

Der schnellste Griff und einfachste Gedanke bei Mundgeruch ist: Kaugummi. An sich auch keine schlechte Idee, doch Mundgeruch kann man auch ganz leicht mit Hausmitteln bekämpfen. Gegen Kaugummi ist an sich nichts einzuwenden, doch wer mal keins parat hat oder das Problem natürlich angehen will, der kann auf die einfachsten Mittel zugreifen. 

Hausmittel gegen Mundgeruch

Schwarzer Tee

Ist zwar nicht jedermanns Geschmack, doch Schwarzer Tee soll gegen Mundgeruch helfen. In dem Tee befinden sich Polyphenole, die Bakterien daran hindern, sich zu vermehren. Das sagen jedenfalls die Forscher der University of Illinois in Chicago, die sich umgehend mit dem Thema befasst. 





Heiße Zitrone

Gut, heiß muss die Zitrone nicht sein, Fakt ist aber, dass man eine Zitrone auspresst und sie mit Wasser mischt. Ob mit warmem oder kaltem ist dabei an sich egal. Nimmt man die Variante mit warmem Wasser, dann wird das Gemisch getrunken, nimmt man kaltes Wasser, kann man auch gurgeln. Die Säure setzt nämlich den Bakterien zu. 





Gewürze & Kräuter

Nein, damit ist nicht Knoblauch gemeint, sondern eher sowas wie Petersilie, Kamille, Gewürznelken, Zitronenmelisse und natürlich Minze. Sie alle enthalten das Pflanzenöl Apiol, welches Gerüche bindet. Nach jeder Mahlzeit zerkaut, könnt ihr eurem Mundgeruch den Kampf ansagen. Alternativ kann man die Kräuter auch in Form von Tee zu sich nehmen. 





An apple a day...

Selbst gepflückt müssen sie nicht sein, können sie aber. Auch die in Äpfeln enthaltene Säure ist der Feind eurer Bakterien im Mund. Wer täglich einen Apfel zu sich nimmt, versorgt seinen Körper nicht nur mit den nötigen Vitaminen, sondern sagt dem Mundgeruch auch noch charmant den Kampf an. 





Wasser

Klingt zu simpel, aber es hilft wirklich. Denn, je feuchter der Mundraum, desto weniger können die stinkenden Bakterien einen gemütlich Platz finden, an dem sie sich ausbreiten können. Den Beweis liefert uns immer der Morgen, wenn wir mal wieder mit offenem Mund geschlafen haben und er dann ganz ausgetrocknet ist. Und halloooo Mundgeruch. Übrigens: So beugt ihr auch Entzündungen im Hals vor, denn auch dort sammeln sich die gefährlichen Bakterien, die letztendlich Halsschmerzen auslösen. Einfach immer viel trinken, und man bleibt gesund. 





comments powered by Disqus