Radio Hamburg

Vorsicht zerbrechlich!

Wie verpacke ich meine Geschenke am besten?

Geschenk

Wie verpacke ich meine Geschenke so, dass sie auch lange Reisen überstehen, ohne dabei kaputt zu gehen? Ihr erfahrt es hier.

Viele Geschenke sind zerbrechlich oder so empfindlich, dass man sie besonders gepolstert einpacken muss. Speziell an Weihnachten müssen viele Geschenke eine lange Strecke zurücklegen. Wie euer Geschenk trotzdem heil beim Empfänger ankommt, erfahrt ihr hier.

Geschenke in Karton

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest ihr euer Geschenk in einem stabilen Karton verpacken. Dabei ist es wichtig, dass der Karton nur so groß wie das einzupackende Geschenk ist, damit der Inhalt nicht herumrutschen kann. Bei schon mal benutzten Kartons ist Vorsicht geboten: Manchmal kann die Stabilität schon beim ersten Transport gelitten haben. Wenn ihr euch nicht sicher seid, dann kauft lieber einen Neuen bei Hermes, DHL, GLS oder einem anderen Paketzustellern. 

Die perfekte Polsterung des Paketes

Eine gute und sichere Polsterung ist das A und O. Eure Geschenke sollten bei einem leichten Gewicht auch in einem leichten Material eingewickelt werden, damit kein freier Raum entsteht, indem der Inhalt umherrutschen kann. Ein Weinglas muss beispielsweise in Luftpolsterfolie eingepackt werden, damit es optimal geschützt ist. Hier empfiehlt es sich auch, das Glas von innen mit Folie zu polstern. Schwere Dinge sollten dagegen mit Knüllpapier gesichert werden. Als Knüllpapier ist Zeitungspapier übrigens ungeeignet, da sich das Papier bei Druck noch mehr zusammenknüllt, wodurch wieder Hohlräume entstehen können. Wenn ihr auf die Schnelle doch nichts anderes Zuhause haben solltet, könnt ihr im Notfall auch Zeitungspapier benutzen. Dabei dann aber besonders viel benutzen. 

Zerquetschen von Geschenken verhindern

Transportiert ihr in einem Karton mehrere Geschenke, wie Geschirr oder Gläser, dann achtet darauf, dass sie durch Folie oder Papier voneinander getrennt werden, um Kratzer oder schlimmeres zu verhindern.