Radio Hamburg

Madeira

Karneval 2019 unter Palmen

Hamburg, 18.12.2018
Kalender, Urlaub

Fasching zählt zu den beliebtesten Bräuchen in Deutschland. Obwohl Hamburg nicht als Karnevalshochburg bekannt ist, finden an den tollen Tagen zahlreiche Umzüge und Straßenpartys selbst bei Minustemperaturen statt. Auf der Atlantikinsel Madeira blühen im Februar bereits die ersten Frühlingsblumen, wenn Samba-Gruppen in farbenprächtigen Kostümen am Karnevalssamstag auf den Straßen der Inselhauptstadt Funchal für gute Stimmung sorgen. 

Sambatänzer, Musikgruppen und farbenprächtige Umzüge

Der Karneval auf Madeira, auf Portugiesisch der “Carnaval na Madeira“, zählt mit vielen Veranstaltungen zu den wichtigsten Festlichkeiten des Jahres. Am Karnevalsamstag findet jedes Jahr der Hauptumzug durch die Straßen der Hauptstadt Funchal statt. Ähnlich wie bei den Karnevalsumzügen in Brasilien dominieren Sambatänzer und Musikgruppen in spektakulären Kostümen die Parade. Der traditionelle „o trapalhão“, ein weiterer Umzug, an dem sich jeder verkleiden und mitmachen kann, findet am Karnevalsdienstag statt. Nach den beiden Karnevals-Umzügen wird auf dem Rathausplatz der Hauptstadt Funchal bei einem großen Fest mit Kostümwettbewerb und Live-Musik weiter gefeiert. Im kommenden Frühjahr findet der Madeira-Karneval in der Zeit vom 26. Februar bis zum 06. März 2019 statt. Die zu Portugal gehörende Insel Madeira wird auch als Blumeninsel im Atlantik bezeichnet. Für Blumenliebhaber ist der in der Nähe der Hauptstadt Funchal gelegene Botanische Garten ein ideales Ausflugsziel. Unabhängig von der Jahreszeit blühen in der großzügigen Parkanlage zahlreiche Blumen und Pflanzen. Mit ihrer einzigartigen Natur bietet die gebirgige Insel auch für einen Wanderurlaub ideale Voraussetzungen. Weitere Informationen über das Reiseziel Madeira gibt es hier. Pauschalreisen nach Madeira und zu anderen Urlaubszielen in Europa, Asien, Afrika und der Karibik für Frühjahr/Sommer 2019 können bei führenden Reiseveranstaltern bereits jetzt reserviert werden. Beim Wandern, aber auch auf Ausflügen mit dem Mietwagen lässt sich Madeira am besten erkunden. 

Blumeninsel im Atlantik mit angenehmen Temperaturen

Inmitten der Gebirgslandschaft liegt das Nonnental Curral das Freiras circa 19 Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt im Inneren der Insel. Der Weg von der Inselhauptstadt über die einzig befahrbare Strecke in das 2.000-Einwohner-Dorf ist kurvenreich und führt entlang von Felsformationen und steilen Abhängen. Die Bauern in dem von der Landwirtschaft geprägten Ort leben von ihrem Obst- und Gemüseanbau. Das Hauptprodukt dieser fruchtbaren Region sind die Kastanien, die pur oder als Kastanienkuchen, Kastaniensuppe und Kastanienlikör vor Ort zur Verköstigung angeboten werden. Der beliebte Ginja-Likör, eine Spezialität der Region, wird aus Kastanien oder Kirschen hergestellt. Zu den landschaftlichen Höhepunkten zählt das im Westen der Insel gelegene Rabacal-Naturschutzgebiet, das von der Hauptstadt Funchal über den Encumeada Pass oder die Küstenstraße über Ribeira Brava erreichbar ist. Kurvige Straßen schlängeln sich durch die felsige Landschaft, in der Region ergießen sich 25 Wasserfälle aus 25 Quellen in reißende Flüsse. Für Wanderer und Kletterer bietet Madeira ein umfangreiches Wanderwegenetz unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Das Inselinnere besteht aus erloschenen Vulkanen und gebirgigen Landschaften. Der höchste Punkt der Insel ist der Pico Rico mit 1,850 Metern Höhe. Zu den beliebtesten Kletterregionen auf Madeira gehören die Felswände und Steilküsten im Norden sowie das zentrale Bergland. Vor der Küste der Atlantikinsel können Wale und Delfine beobachtet werden. Walbeobachtungstouren starten regelmäßig im Hafen von Calheta, der im Südwesten Madeiras liegt. In dieser Region können häufig auch Schildkröten und Seevögel beobachtet werden. Tägliche Bootstouren zur Beobachtung der Meeressäugetiere gibt es auch von Funchal aus. Der Besuch der Inselhauptstadt mit ihren prachtvollen Gärten und Parkanlagen sowie den Madeirawein-Kellereien zählt zu den Höhepunkten eines Madeira-Urlaubs. Die quirlige Hafenstadt ist für ihre historische Kathedrale mit der geschnitzten Holzdecke und die im 17. Jahrhundert erbaute Festung Sao Tiago bekannt. Eine umfangreiche Sammlung portugiesischer Kunstwerke ist im Museum der zeitgenössischen Kunst untergebracht. Auf der Vulkaninsel Madeira herrschen auch im Winter angenehme Temperaturen bis zu 20 Grad.