Radio Hamburg

Las Vegas oder San Francisco?

Die Fakten zu den beliebtesten Reisezielen der USA

San Francisco Golden Gate Bridge Google Maps

San Francisco und Las Vegas gehören zu den beliebtesten Touristenzielen der USA und zeichnen sich mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten aus.

Die im Norden Kaliforniens gelegene Millionenstadt San Francisco zählt bei deutschen Urlaubern zu den beliebtesten Reisezielen in der USA. Von amerikanischen Touristikexperten wird in diesem Sommer mit einer weiteren Zunahme der Besucherzahlen europäischer Touristen gerechnet. Was macht die hügelige Stadt zwischen Pazifik und der gleichnamigen Bucht von San Francisco für die Besucher so interessant und auf was sollten USA-Reisende achten?

Von Alcatraz bis Golden Gate Bridge

Die Großstadt San Francisco ist berühmt für die Golden Gate Bridge, die bunten viktorianischen Häuser, die originellen Straßenbahnen und den ganzjährigen Nebel, der sich vor allem morgens über die Bucht legt. Zu den höchsten Wolkenkratzern der Stadt gehört das Gebäude der Transamerica Pyramid im Finanzviertel. Berüchtigt war früher die Gefängnisinsel Alcatraz, die in der Bucht vor San Francisco liegt und heute zum Pflichtprogramm eines Städtertips zählt. Meeresfrüchte und Seefische werden in den Restaurants am Fisherman’s Wharf serviert, in denen auch Hollywood-Stars anzutreffen sind. Wer die amerikanische Metropole San Francisco auf eigene Faust entdecken will, sollte bequemes Schuhwerk einpacken. Die am Russian Hill gelegene Lombard Street besteht aus insgesamt acht steilen Abwärtsserpentinen.

Kultur, Kunst und amerikanische Lebensart

San Francisco besitzt zahlreiche weitläufige Grünanlagen, zu denen auch der frühere Militärstützpunkt Presidio gehört, der von der Stadtverwaltung inzwischen in einen Nationalpark umgewandelt wurde. Im der California Academy of Sciences und dem Kunstmuseum de Young, die neben dem Golden Gate Park liegen, werden häufig Ausstellungen zur Naturgeschichte gezeigt. Als Zentrum der amerikanischen Schwulen- und Lesbenkultur gilt als Viertel Castro, während die Chinatown in San Francisco das älteste von Asiaten dominierte Stadtviertel in ganz Nordamerika ist.

Das benötigt ihr für die Einreise

Für die Einreise in die USA wird ein Reisepass, der mindestens für sechs weitere Monate gültig ist, sowie ein sogenanntes ESTA-Visum benötigt. Experten empfehlen, das USA-Visum rechtzeitig vor Reiseantritt zu beantragen, damit es nicht zu unnötigen Verzögerungen kommt. Für ein Visum für die USA könnt ihr euch hier bewerben. Bei diesem Dienstleister wird ein ESTA-Visum einfach online beantragt. Der Antrag, der innerhalb von 72 Stunden bestätigt wird, ist für einen Zeitraum von zwei Jahren gültig und berechtigt zur mehrmaligen Einreise in die USA.

Kunststadt San Francsicso

Kunstinteressierte Besucher zieht es in San Francisco vor allem zu den zahlreichen Taquerias mit ihren farbenfrohen Wandgemälden im künstlerischen Mission District Viertel. Die beste Reisezeit für San Francisco ist zwischen April und Dezember. Der größte Andrang herrscht in der Schulferienzeit in den Sommermonaten. Die Durchschnittstemperaturen bewegen sich im Sommer zwischen 20 und 30 Grad, dennoch kann morgen und abends stundenweise kalter feuchter Nebel auftreten. In der Region San Francisco werden ganzjährig zahlreiche Straßenfeste und Open-Air-Unterhaltungsprogramme organisiert. Die Opern- und Ballettsaison hat im Winter ihren Höhepunkt. Zu den wichtigsten Veranstaltungen in San Francisco gehören das chinesische Neujahrsfest im Februar, das im Mai stattfindende Straßenrennen "Bay to Breakers" sowie die San Francisco Pride Parade, die jedes Jahr im Juni stattfindet.

Las Vegas - Mega-Metropole in der Wüste

Las Vegas gilt auch unter Amerikanern als Stadt der Superlative. Die in der Mojave-Wüste gelegene Großstadt Las Vegas besitzt Experten zufolge das größte Freizeit- und Unterhaltungsangebot der USA und ist für ihre rund um die Uhr geöffneten Casinos bekannt. Am Glücksspiel können sich auch Besucher aus dem Ausland beteiligen, allerdings ist als Nachweis der Volljährigkeit die Vorlage des Reisepasses im Casino Voraussetzung für den Besuch der Spielhallen. Die meisten Spielbanken befinden sich, ebenso wie viele Motto-Hotels, am Sunset Strip, dem mit insgesamt 6,5 Kilometern längsten Boulevard in Las Vegas. Zum Warenangebot der zahlreichen Einkaufszentren und Geschäfte zählen hier vor allem Designerartikel. Las Vegas zeichnet sich durch ein trockenes Wüstenklima aus und zählt zu den ganzjährigen Reisezielen. Die Temperaturen liegen fast nie unter 20 Grad, können allerdings in den Sommermonaten Werte zwischen 40 und 45 Grad erreichen. Die beste Zeit für eine Reise nach Las Vegas ist deshalb im Frühjahr oder im Herbst. Da auch in den Wintermonaten kaum Regen fällt, ziehen viele europäische Touristen einen Urlaub in Las Vegas in dieser Jahreszeit vor.