Radio Hamburg

Brit Awards 2016

Adele und James Bay als Favoriten

London, 16.01.2016
Die Nominierten für die Brit Awards 2016

Adele, James Bay und One Direction sind die Favoriten auf einen der begehrten Brit Awards.

Der Brit Award gilt als einer der wichtigsten Musikpreise der Welt. In die Verleihung des begehrten Preis am 24. Februar 2016 gehen Adele und Newcomer James Bay als Favoriten.

Direkt nach dem Grammy in den USA, dem wichtigsten Musikpreis der Welt, wird am 24. Februar in London wohl der zweitwichtigste Preis der Musikbranche vergeben - die Brit Awards. Als klare Favoritin geht natürlich niemand Geringerer als Chart-Überfliegerin Adele ins Renne, die ganze viermal nominiert ist. Die 27-Jährige ist unter anderem als beste Solo-Künstlerin, mit dem besten Album und mit der besten Single nominiert. Adele könnte sogar noch eine fünfte Trophäe abräumen, denn die Sängerin wird ebenfalls als heißer Kandidat für den Preis in der Kategorie "BRITs Global Success Award", für den im Vorfeld keine Nominierungen bekanntgegeben werden. Schärfster Konkurrent von Adele dürfte wohl Newcomer James Bay sein, der ebenfalls vier Nominierungen einheimsen konnte. Auch die Boyband One Direction kann sich Hoffnungen machen. Die Jungs sind in zwei wichtigen Kategorien Hoffnungen Anwärter auf den Musikpreis.

Megastars treten auf

Nicht nur die möglichen Presiträger können sich auf dem Papier sehen lassen, auch die bisher bekannten Live-Auftritte versprechen Großes. Neben Favoritin Adele wird auch Teenie-Superstar in der Londoner O2-Arena auf der Bühne stehen. In der Show soll außerdem dem kürzlich verstorbenen Sänger David Bowie gedacht werden. Ersten Angaben zufolge könnten bei dem Tribut an Bowie Musikgröße wie U2-Frontmann Bono, Noel Gallagher und Damon Alban, so das britische Boulevardblatt "Sun". "Es wird spannend, spektakulär und interessant", so Brit-Awards-Chefplaner Geoff Taylor bei der Bekanntgabe der Nominierungen am Donnerstag (14.01)

Alle Nominierten in der Übersicht

Brit Awards 2016 Das sind die Nominierten

Britischer Solokünstler

Aphex Twin
Calvin Harris
James Bay
Jamie xx
Mark Ronson





Britische Solokünstlerin

Adele
Amy Winehouse
Florence + the Machine
Jess Glynne
Laura Marling





Britische Gruppe

Blur
Coldplay
One Direction
Years & Years
Foals





Britische Newcomer

Jess Glynne
Catfish and the Bottleman
James Bay
Wolf Alice
Years & Years





Beste britische Single

Calvin Harris & Disciples - "How Deep Is Your Love"
Jess Glynne - "Hold My Hand"
Ed Sheeran & Rudimental - "Bloodstream"
Ellie Goulding - "Love Me Like You Do"
James Bay - "Hold Back The River"
Olly Murs & Demi Lovato - "Up"
Little Mix - "Black Magic"
Philip George - "Wish You Were Mine"
Years & Years - "King"
Adele - "Hello"





Britisches Album des Jahres

Adele - "25"
Coldplay - "A Head Full Of Dreams"
Florence + the Machine - "How Big, How Blue, How Beautiful"
James Bay - "Chaos and the Calm"
Jamie xx - "In Colour"





Britischer Produzent des Jahres

Charlie Andrew
Mark Ronson
Mike Crossey
Tom Dalgety





Britisches Künstler - Video des Jahres

Ed Sheeran - "Photograph"
One Direction - "Drag Me Down"
Sam Smith - "Writing's On The Wall"
Adele - "Hello"
Calvin Harris & Disciples - "How Deep Is Your Love"
Jessie J - "Flashlight"
Little Mix - "Black Magic"
Ellie Goulding - "Love Me Like You Do"
Years & Years - "King"
Naughty Boy ft. Beyoncé & Arrow Benjamin - "Runnin' (Lose It All)"





Bester Internationaler Solokünstler

Drake
Justin Bieber
The Weeknd
Father John Misty
Kendrick Lamar





Beste Internationale Solokünstlerin

Ariana Grande
Meghan Trainor
Bjiörk
Lana Del Rey
Courtney Barnett





Beste Internationale Gruppe

Alabama Shakes
Eagles Of Death Metal
U2
Major Lazer
Tame Impala





Lest auch: Grammy Awards 2016: Taylor Swift ist die große Favoritin

Es sind die wichtigsten Musikpreise der Welt: Die 58. Grammy Awards werden am 15. Februar 2016 in Los Angele ...

comments powered by Disqus