Radio Hamburg

Neues Statement

Wirrwarr um Michael Bublés Karriere-Ende

Michael Buble CN 11/13 Teaser

Na was denn nun? Die "Daily Mail" verkündete, dass Jazz-Sänger Michael Bublé seine Musikkarriere beenden wolle. Sein Management behauptet allerdings was ganz anderes. 

Karriere-Aus für Michael Bublé. Für viele Fans des Jazz-Sängers ein Schock. Immerhin folgen sie dem Künstler bereits seit vielen Jahren und waren sehr erfreut zu hören, dass er im November endlich ein neues Album herausbringt, das den Namen "Love" trägt. Doch nun meldet sich sein Management zu Wort. 

Das war passiert

Nachdem Michael Bublés ältester Sohn Noah 2016 an Leberkrebs erkrankte, änderte sich für den Sänger und seine Ehefrau, Schauspielerin Luisa Lopilato, alles. Von heute auf morgen gab es keine Zeichen des Sängers mehr via Social Media. Die Eltern des kranken Noah bedankten sich für die vielen Gebete und Gedanken per Statement. Umgehend nach der Diagnose wurde der damals erst dreijährige Noah in Los Angeles operiert und der Tumor entfernt. Seit Mai 2017 befindet sich der Kleine auf dem Weg der Besserung, doch Michael habe diese schlimme Zeit die Augen geöffnet. Der "Daily Mail" hatte der Sänger angeblich in "seinem letzten Interview" gesagt, dass er sich aus dem Business zurückziehen würde und das neue Album "die perfekten Aufnahmen sind, um auf dem Höhepunkt aufzuhören". Außerdem habe er keine Lust mehr auf die gesamte Oberflächlickeit, mit der er sich früher umgeben habe. Doch sein Management meldet sich jetzt zu Wort, dass das alles gar nicht wahr sei. 

Doch kein Karriere-Ende

"(Michael) hört definitiv nicht auf", heißt es aus dem Statement. Außerdem wird erklärt, dass der Sänger sich lediglich über seine Emotionen während dieser schweren Zeit ausgelassen habe. Ein weiteres Statement zu einem Fan-Account des Sängers, "The Buble Insider", verrät: "Die Gerüchte und Berichte, dass Michael seine Karriere beendet, sind absolut falsch. Wir bitten jeden, die falschen Nachrichten nicht zu verbreiten." Das dürfte eine große Erleichterungs-Welle bei den meisten Fans ausgelöst haben, die teilweise sehr emotional reagiert haben: "Michael, sag, dass das nicht wahr ist, sag, dass es nicht wahr ist" und "Michael Bublé hört auf. Ich könnte heulen!"

Am 18. Oktober noch gab der Sänger der Australias Today Show ein Interview in dem er sagte: "Es ist furchtbar. Wo wir durch mussten ist das wahrscheinlich schlimmste, was Eltern oder jeder andere Mensch durchmachen muss." Er bedankte sich in dem Interview auch für die vielen Gebete und Gedanken und die Liebe, die sie von so vielen Seiten bekommen haben.