Radio Hamburg

"My World" wird zehn!

Justin Bieber feiert Jubiläum mit neuem Album

Justin Bieber

Vor genau 10 Jahren begann Justin Biebers Karriere mit YouTube-Covern, bevor er entdeckt wurde. Das feiert er mit einem neuen Album.

Wer kennt ihn noch? Den kleinen, niedlichen Justin Bieber aus der „My World“-Era. Seine Frisur wurde weltberühmt, noch heute beschreibt man den ins Gesicht gekämmten Helm als „Justin Bieber Frisur“. Und auch seine Songs waren nicht ohne. Hier gibt’s einige seiner größten Hits, die eventuell auch auf dem neuen Best-Of-Album erscheinen könnten. Denn, dass es ein Best-of Justin Bieber geben wird, hat Universal Music Japan verraten.

Neue Musik nach Best-of-Album?

In 2018 hat sich Justin mehr auf sein Privatleben konzentriert. Neben ziemlich spontaner Verlobung und Hochzeit mit Model Hailey Bieber, ehemals Baldwin, arbeitet er aber trotzdem weiter an  neuer Musik, die wir wohl dieses Jahr endlich zu hören bekommen.

Best Of Justin Bieber

One Time (2009)

„One Time“ ist der erste eigene Song, den Justin je veröffentlicht hat. Im Juli 2009 ist er erschienen, und hat es auf den 17. Platz der Billboard Hot 100 geschafft. Wer kann dem süßen Baby-Justin schon widerstehen?





Baby (2010)

„And I was like baby, baby, baby ooooh…“ Diese Lyrics kann wohl jedes Mädchen, das im Jahre 2010 zur Veröffentlichung des Songs im Teenageralter war, mitsingen. Und obwohl der Song heute auf Partys ein Klassiker ist, hat er eine Weile den Titel als am meisten gedisliktes Video auf YouTube getragen. Heute hat es über zwei BILLIONEN Aufrufe.





Never Say Never (2011)

Im Januar 2011 ist „Never Say Never“ erschienen, auf dem Justin zusammen mit Jaden Smith singt. Es gab auch einen gleichnamigen Konzertfilm, der teils Biographie ist, in den Kinos und der hat nicht wenig Geld eingespielt (so an die 98,5 Millionen US-Dollar).





Boyfriend (2012)

Auch „Boyfriend“ ist noch immer ein Partykracher (jedenfalls in meinem Freundeskreis, in dem alle an die 20 sind), und wer beide Strophen fehlerfrei mitrappen kann, ist Partykönig/in. Das Lied war übrigens Justins erste Nummer 1 in Kanada.





What Do You Mean? (2015)

Ein kompletter Umschwung im Biebersch’n Musikstil. Seine Stimme ist tiefer, seine Musik wirkt irgendwie…reifer. Der Song war sogar ziemlich radiofreundlich, und hat Platz 1 in Kanada, den USA und Großbritannien erreicht. In Deutschland reichte es immerhin für Platz 4.





Sorry (2015)

„Sorry“ ist eines von Justins am meisten geklickten Musikvideos, mit drei MILLIARDEN Klicks. Der Song wurde unter anderem von Julia Michaels und Bloodpop geschrieben, und Skrillex hat ihn gemixt. Also kein Wunder, dass das Lied so durch die Decke gegangen ist.





Love Yourself (2015)

Die letzte Singleauskopplung aus Justins Album „Purpose“. Der Song ist in Deutschland mit Dreifachgold ausgezeichnet und hat sich Platz 3 der Charts gesichert. In den USA und Kanada ist er sogar mit Siebenfachplatin ausgezeichnet, und schaffte es bis an die Spitze in beiden Ländern. Ed Sheeran hat übrigens an dem Track mitgeschrieben.





Let Me Love You (mit DJ Snake, 2016)

Der erste Bieber-Song, der es in Deutschland auf die Top 1 geschafft hat. Auch dieses Lied ist mit Dreifachgold in Deutschland ausgezeichnet.





2U (mit David Guetta, 2017)

Der Song ist eine Tropical-House und Future-Bass Nummer, die Justin zusammen mit David Guetta veröffentlicht hat. Das dazugehörige Musikvideo wurde mit einigen Victoria’s Secret Modeln gefilmt, und hat 300 Millionen Klicks auf YouTube.





Justin Bieber hört ihr in unserem Livestream!