Radio Hamburg

Wie bei TikT ok

Können wir bald Songs bei Snapchat einbetten

Snapchat

Snapchat, eigentlich mittlerweile Snap, ist bekannt für seinen vielen verschiedenen Filter. Nun soll auch die Möglichkeit, Musik hinzuzufügen, dazukommen. 

Wir lieben Songs, und wie es nunmal bei jungen Leuten so ist, wird auch beim Mitsingen fleißig gefilmt. Dass das große Erfolge bringen kann zeigt die App Tik Tok, ehemals musical.ly. Hier kann man sich in verschiedenen Geschwindigkeiten selber filmen, während man zu einem Song lip-synced. Und das soll nun auch bald bei Snap möglich sein. Jedenfalls wenn es nach dem großen Konzern geht. 

Wird Snap jetzt wie Spotify - nur mit Video?

In Verhandlungen mit den ganz großen Musiklabels, Sony Music Entertainment, Universal Music Group und Warner Music Group, sind sie bereits in Verhandlungen. Und die sollen gar nicht mal so schlecht laufen. Ziel ist es, dass ein Katalog an Songs den Usern von Snapchat zur Verfügung stehen, damit sie dazu mit den Filter der berühmten App performen können. Es soll kein Streaming-Konkurrent zu Spotify, Apple Music und Co. werden. Die Songs dürften bei einem Vertrag zwischen Musiklabel und Snap nur innerhalb der Social-App genutzt werden. 

Mit SiriusXM's Pandora hat Snapchat bereits einen Vertrag, der es Usern erlaubt, die gesamte Pandora-Bibliothek zu durchforsten nach ihren Lieblings-Songs und Playlist, um diese dann auf Snap zu teilen. Auch mit einzelnen Musikern hat Snap schon kooperiert, zum Beispiel mit Ariana Grande. Passend zum Release ihres Songs "Breathin'" gabs bei Snapchat einen eigenen, pastelligen Filter sowie den Refrain des Songs, sobald man sich den Filter ausgesucht hatte.