Radio Hamburg

Noch dieses Jahr

Adele soll neues Album veröffentlichen

London, 20.01.2020
Adele

Gibt es fünf Jahre nach dem letzten Adele-Album "25" vielleicht schon dieses Jahr Nachschub? Insider sagen: Ja!

Anfang des Jahres überrasche Megastar Adele die Welt sichtlich erschlankt mit gut gelaunten Urlaubsfotos. Da Adele dort zusammen mit Sänger Harry Styles gesichtet wurde, munkelte man direkt: Kommt da vielleicht bald ein gemeinsamer Song der beiden? Jetzt verraten Insider in der britischen Presse sogar, Adele soll sogar an einem neuen Album arbeiten, das noch 2020 erscheinen soll.

5 Jahre Pause nach letztem Album

Niemand Geringerer als Adeles Manager Jonathan Dickins und ihre Agentin Lucy Dickins haben die Katze im Magazin "Music Week" aus dem Sack gelassen und erklärt, dass das Warten auf Adels viertes Studioalbum 2020 endlich beendet wird. "Freut euch 2020 auf neue Musik und sogar früher als ihr denkt", so der Musikmanager in dem Magazin. Adeles letztes Album "25" wurde Ende 2015 veröffentlicht und wurde weltweit bisher mehr als 20 Millionen mal verkauft.

Monatelange Spekulationen beendet

Bisher hat Adele ihre Alben immer nach ihrem Alter benannt. Es ist also gut möglich, dass Adels nächstes Album "31" heißen könnte. Die Gerüchte um neue Musik von Adele kursieren derweil schon länger. Schon im Herbst 2019 hieß es, dass Adele noch im November 2019 neue Musik veröffentlichen könnte. Bekanntlich wurde da aber nichts draus. Da die Meldung aber jetzt auch Adeles engstem, musikalischem Umfeld kommt, kann man dem Gerücht vielleicht doch etwas mehr Glauben schenken.

Hauptthema des Albums: Scheidung & Prozesse

Es wird gemunkelt, dass Adele auf dem kommenden Album die Scheidung von Simon Konecki verarbeiten könnte, von dem sich die Sängerin im April 2019 getrennt hat. Seitdem stehen sich die beiden un unregelmäßigen Abständen vor Gericht gegenüber, um ihre Ehe abzuwickeln und das Sorgerecht für den 7-jährigen Angelo zu klären. "Das letzte Jahr war sehr schwer für sie und sie hat häufig gesagt, dass Musik machen und schreiben für sie wie Therapie ist", so eine anonyme Quelle im "People Magazin".