Radio Hamburg

Gar nicht so "Rare"

Selena Gomez kauft ihre eigenen Alben!

Selena Gomez Radio Hamburg

Selena Gomez hat mit ihrem neuen Album "Rare" tief in ihre Seele blicken lassen. 

Selena Gomez hat vor Kurzem ihr Album "Rare" herausgebracht. Damit ihr Album ein voller Erfolg wird, greift sie jedoch zu fragwürdigen Methoden. 

Nach einigen Jahren hat Selena Gomez endlich ihr neues Album "Rare" auf den Markt gebracht. Als drittes Studioalbum wollte Gomez, dass ihr Album genau das wird, wofür es steht - selten und einzigartig. Sogar das Album ihres Lebens sollte diese Platte werden. Kein Wunder also, dass Gomez die CD-Verkäufe ein wenig anheizte, indem sie gemeinsam mit ihren Freundinnen in mehrere Supermärkte maschierte, um dort all die vorrätigen Alben zu kaufen. Denn ihr Album soll schließlich unbedingt auf den ersten Platz der Charts gelangen. 

Kopf-an-Kopf-Rennen mit Roddy Rich

In ihrer Instagram-Story verrät sie: "Ich habe gerade herausgefunden, dass mein Album Kopf an Kopf mit dem Album eines anderen unglaublichen Künstler konkurriert. Ich habe den Menschen bereits vorher erzählt, dass es mir nicht um Plätze geht, aber ich würde das wichtigste Album, dass ich je herausgebracht habe gerne auf dem ersten Platz sehen. Das ist etwas, von dem ich schon sehr lange geträumt habe." 

Regale auf eigene Faust leerräumen 

Wer hätte gedacht, dass Selena nach einer solchen Ansage wirklich in die Läden zieht, um die Platzierungen anzuheizen. Gerade, weil die 27-Jährige in ihrem Album über Themen wie Selbstliebe und Stärke in schwachen Phasen singt, wirkt dieser Schritt kontraproduktiv und unpassend. Darüberhinaus zwingt sie ihre Fans schon fast verzweilt, ihr Album zu kaufen und zu streamen. Dazu sagt sie: "Bin ich verzweifelt, weil ich das tue? Ist mir egal. Ist mir egal".

Konkurrenz wirbt für Gomez

Der Spitzenplatz der Charts wird momentan noch von Roddy Rich besetzt, aber auch der 21-jährige Rapper scheint genug von Gomez aufrufen zu haben und startet so prompt selbst einen Aufruf. 

"Sorry if it's been a lot"

In ihrem neusten Instagram-Post teilt Selena Gomez ihre Freude darüber, dass sie so supportet wird. Sie entschuldigt sich jedoch zeitgleich auch dafür, falls es alles zu viel gewesen sein soll. Es bleibt spannend, ob Gomez mit ihrem Album also wirklich auf Platz 1 landet.