Radio Hamburg

FDP-Mann Kemmerich mit AfD-Stimmen gewählt

Eure Meinung zum Wahlbeben in Thüringen

Erfurt, 06.02.2020
Kaputte Thüringenflagge im Wind

Demonstrationen im gesamten Land. Schockierte Politiker und Bürger. Die Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsident in Thüringen sorgt für kontroverse Diskussionen. Auch bei Radio Hamburg!

Die Wahl von FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum neuen Ministerpräsident von Thüringen sorgt auch einen Tag später, für heftige Reaktionen in der ganzen Republik. Die Wahl gilt bei vielen als ein historischer Fehler, weil erstmals die AfD einem Regierungschef ins Amt geholfen hat. So haben deshalb beispielsweise auch in der Hamburger Innenstadt am Mittwochabend (05.02.) rund 1.500 Menschen unter dem Motto "Rechtsruck stoppen" demonstriert. Sie zogen von den Fraktionsbüros von AfD und CDU am Speersort bis zur Landeszentrale der FDP am Hopfenmarkt. Die Demo verlief friedlich.

Mit den Stimmen der AfD an die Macht

Der FDP-Politiker hat sich unter anderem mit Stimmen von CDU und AfD zum neuen Landeschef wählen lassen. Ein Damm- und Tabubruch, heißt es von zahlreichen Politikern. Forderungen nach Konsequenzen werden laut, darunter auch von der Hamburger FDP-Spitzenkandidatin Anna von Treuenfels: "Die Wahl vom Kemmerich durch Stimmen der AfD ist für mich unerträglich. Ich persönlich hätte so eine Wahl nicht angenommen. Meiner Meinung nach sollte Kemmerich jetzt zurücktreten und sich für zügige Neuwahlen einsetzen. Eine Zusammenarbeit mit der AfD wird es in Hamburg niemals geben. Das verspreche ich!"

Zahlreiche Politiker fordern Rücktritt

Inzwischen fordern immer mehr Politiker in der ganzen Republik den Rücktritt Kemmerichs. So spricht sich unter anderem auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer für Neuwahlen in Thüringen aus. Katja Suding, stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, schlägt in eine ähnliche Kerbe und erklärt, dass Kemmerich auf die Wahl hätte verzichten sollen. "Die AfD hat ihn ja nicht aus inhaltlichen Gründen gewählt", sagte Suding am Donnerstagmorgen (06.02.) bei "NDR Info". "In diesem Moment hätte er wissen müssen, dass es da um ein taktisches Motiv geht. Und da hätte er die Wahl nicht annehmen dürfen." Inzwischen droht auch CDu-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer den Parteifreunden mit Konsequenzen, falls die FDP ihr Programm weiter durchziehen sollte. 

Viele Reaktionen der Radio Hamburg Hörer

Am Donnerstagmorgen (06.02.) haben John Ment, Birgit Hahn und André Kuhnert aus der Radio Hamburg Morningshow mit euch über das Thema diskutiert und inwiefern, es sich bei der Wahl um einen Tabubruch handelt. Dass das Thema für leidenschaftliche Reaktionen sorgt, wurde schnell deutlich, denn innerhalb kürzester Zeit haben uns zig Nachrichten per Telefon und WhatsApp unter 040 333 10000 erreicht. 

Eure Meinung zur Thüringenwahl

Nadine schreibt: Findet ihr den Vergleich nicht einfach pervers, das sich Kemmrich auch von Adolf Hitler hätte unterstützen lassen???? Die AfD ist eine DEMOKRATISCH GEWÄHLTE PARTEI...ob man sie mag oder nicht, aber DAS IST DEMOKRATIE! Nadine

Sarah aus Rahlstedt schreibt: Ich fand die Reaktion richtig denn so was darf nicht noch einmal passieren

Simone schreibt:  Die Reaktion geht völlig in Ordnung. Denn so etwas ist ein Betrug am Bürger der anders gewählt hat und das ist dann keine Demokratie mehr. 





Lukasz aus Geesthacht schreibt:  Ich spreche mich mal als Ausländer aus, der indirekt wie alle anderen von der AFD verfeindet wird. Was hier gerade passiert ist für mich eine ernstzunehmende Gefährdung der Demokratie! Ein Demokratisch gewählter Landeschef der Demokratisch in einen Geheimwahl gewählt wurde, wird nun mit vollen Wucht angegriffen und es wird nach Neuwahlen gerufen, weil jemand gewonnen hat der nicht gewinnen sollte. Das ist der echte Skandal daran. Sowas kennt man eher aus einer Diktatur und nicht Demokratie. Es ist Zeit wach zu werden liebe Politiker! Die AFD ist ein fester bestandteil der deutschen Politik und sollte so langsam mal ernst genommen werden statt sich dann hinterher zu wundern.

Anonym:  Wir sind doch angeblich demokratisch. Aber was läuft gerade ab? In allen Medien: Was dem Staat nicht passt (den bisherigen machtgeilen Politikern) wird schlecht gemacht und das Volk per " Volkshetze" über alle Kanäle gegen anders denkende Parteien aufgehetzt. Kennt ihr das? Was ist denn mit Toleranz usw? Nichts, wenn es den gerade regierenden Parteien nicht in den Kram passt. Ist in anderen Ländern übrigens nicht besser. Aber das " gemeine" Volk denkt auch und wählt...jetzt passt den Politikern das nicht?!

Anonym:  Ich bin auch kein Fan der AfD, aber man kann nicht immer Demokratie schreien, und dann dagegen demonstrieren, wenn diese Demokratie jemanden an die Macht bringt, der einem nicht gefällt. Es werden überall in Deutschland Menschen an Spitzenpositionen an die Macht gewählt mit Hilfe von kleineren Parteien, die ohne diese kleine Parteien keine Chance hätten. Wenn also ein SPD Mensch an die Spitze mit Hilfe der Grünen gewählt wird, ist das OK, aber wenn das gleiche mit der FDP und der AFD passiert nicht? Das ist Heuchelei.





Lorenz schreibt: Eine Demokratie muss es absolut nicht abkönnen. Die AfD ist zwar eine zugelassene Partei, aber eindeutig rechts. Deshalb geht sowas überhaupt nicht, sich so wählen zu lassen. Und wenn jeder denkt, dass alles halbschlimm ist, haben wir bald einen rechten Bundeskanzler. 

Thomas aus Stade schreibt:  Zu dem Blumenstrauß-Wurf kann ich nur sagen dass das eine demokratische Wahl war und finde dieses Verhalten mehr als kindisch. Man kann sein Missfallen auch anders ausdrücken als mit so einer albernen Geste.

Sigrid und Bernd aus Farmsen schreiben: Den Blumenwurf vor die Füße finde ich Kinderkram. Wenn der Politikerin es nicht passt soll man es ganz lassen zur Wahl beglückwünschen. Die Politiker sollen mal erwachsen werden und sich nicht wie kleine bockige Kinder verhalten. Liebe Grüße Sigrid und Bernd aus Farmsen





Karl schreibt: Die Wahl in Thüringen hat eindeutig gezeigt, wenn es um Macht geht, wird sogar entgegen allen Bekundungen, ein Pakt mit dem Teufel eingegangen. Die FDP hat wiedermal gezeigt wie speichelleckerisch ihr alle Mittel recht sind um Bedeutung, welche sie sonst nicht erlangen kann, zu bekommen. Ich hoffe nur, das den Wählern hier in Hamburg die Augen geöffnet wurden und eine Partei welche sich durch die Rechten auf den Thron heben lässt , nicht gewählt wird.

Klaus aus Eidelstedt schreibt: Herzlichen Glückwunsch nach Thüringen zur Wahl. Wenn sie ihn nicht gewollt hätten, hätten sie ihn ja nicht wählen brauchen. Nun soll er Stärke zeigen und seine Amtsaufgaben durchziehen.

Anonym:  Hätten die ganzen Menschen genauso reagiert wenn die AFD den Linken Kandidaten gewählt hätte? Die FDP ist Faschismus ebenso weit entfernt wie die Grünen oder die SPD. Wenn wir nun keinen Kandidaten mehr akzeptieren der von der AfD gewählt würde wird es wohl oft immer öfter den Linken Rand stärken. Vor allem in Länder in denen die AfD einen hohen Anteil der Wähler auf Ihrer Seite hat. Für manche mag das erstrebenswert klingen aber so funktioniert unsere Demokratie eigentlich nicht.

Tilo schreibt:  Wer solch einen Schrott wie in Thüringen in Hamburg nicht will, der gehe WÄHLEN !!!! Es sollten 100 % und nicht nur 60% wählen gehen. Der wirksamste Schutz vor Faschisten.





Sagt uns jetzt eure Meinung und stimmt in unserem Trendcheck direkt hier ab, was ihr vom Wahlbeben in Thüringen haltet.