Radio Hamburg

Lähmende News

"Ice Bucket Challenge"-Initiator ist gestorben

Hamburg, 01.12.2017
Ice Bucket Challenge

Einer der Anstifter der ALS Ice Bucket Challenge, die 2014 das ganze Internet beherrschte, ist nun gestorben.

Vor drei Jahren war es der Trend schlechthin - die ALS Ice Bucket Challenge. Die ganze Internetgemeinschaft - darunter auch große Bekanntschaften wie Bill Gates und der damalige US-Präsident Barack Obama - schüttete sich im Namen der ALS-Krankheit einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf. Der Sinn dahinter war es, den Betroffenen der schweren Nervenkrankheit solidarisch gegenüberzustehen und durch das Eiswasser einen kurzen Moment lang die geschehene Lähmung zu simulieren. Vor allem aber sollte diese Aktion Aufmerksamkeit auf die Krankheit generieren, um Spenden zu sammeln. Tatsächlich kamen durch den Hype mehrere Millionen Dollar zur Erforschung der bisher unheilbaren Krankheit zusammen. Ein großer Erfolg also, indem das ganze Internet mitmachte. 

Jetzt ist der Ice-Bucket-Challenge-Initiator tot

Anthony Senerchia, das Vorbild der Ice Bucket Challenge, ist nun vor einigen Tagen an ALS gestorben. 14 Jahre litt er an der Nervenkrankheit, die ihn am Ende nicht mehr bewegen ließ. Der Betroffene erlebt während der Krankheit einen Verfall des eigenen Körpers bei vollem Bewusstsein. Je nach Ausprägung von ALS lähmt sich der Körper immer mehr und mehr. Auch bei Senerchia war das der Fall. Doch trotzdem hatte er Großes geleistet: Er war der Auslöser, die Ice Bucket Challenge zu starten, und hat so grundlegend zu der immensen Spendensumme beigetragen. Ruhe in Frieden, Anthony.

Erinnert ihr euch an die Ice Bucket Challenge? Hier seht ihr noch einmal ein Video der berühmten Fails der Aktion.

comments powered by Disqus