Radio Hamburg

Muss das sein?

Wie Instagrammer eine Naturkatastrophe für mehr Likes nutzen

Bali, 05.12.2017
Bali Vulkan

Urlauber setzen sich vor dem Vulkan Agung in Szene. 

Diese Instagram-Nutzer posieren vor einem Vulkan, der kurz davor ist auszubrechen, nur um das Bild danach posten zu können. 

Der Vulkan Agung auf der Insel Bali ist kurz davor auszubrechen, die Einheimischen versuchen sich in Sicherheit zu bringen, sorgen sich um ihre Familien und Häuser und Tausende Touristen sitzen auf der Insel fest, denn der Flugverkehr wurde vorerst aus Sicherheitsgründen eingestellt.

Echt jetzt?

Einige Instagrammer kamen nun auf die geschmacklose Idee, den ausbrechenden Vulkan als Fotomotiv zu verwenden. Dabei ignorieren sie die Tatsache, dass ein Vulkanausbruch lebensgefährlich sein kann. Als der Vulkan das letzte Mal ausgebrochen ist, kamen dabei etwa 1200 Menschen ums Leben. Während die Behörden die Menschen zur Flucht aufrufen, nehmen sich diese Instagram-Nutzer die Zeit, um seelenruhig vor dem ausbrechenden Vulkan zu posieren. 

Zu ihren Bildern schreiben sie Dinge wie "ein Foto, das man nur einmal im Leben schießen kann", "extrem schön" oder sie verwenden Ed Sheerans Liedzeile "I see fire". 

Ganz besonders geschmacklos finden wir das Bild von dieser russischen Instagrammerin, die leichtbekleidet vom Pool aus dem Naturschauspiel zusieht. 

Zugegeben, viele der Bilder sehen schon spektakulär aus, aber sind ein paar Likes wirklich wichtiger, als ein sensibler Umgang mit einem so heiklen Thema? 

comments powered by Disqus