Radio Hamburg

Die neue Tinder-Like App für Babynamen

Swipe rechts und finde dein perfektes Match, äh Namen

weltweit, 24.04.2018
Kinder

Werdende Eltern beschäftigt neben der Namenssuche ihres Babys noch einiges mehr. Um ihnen wenigstens diese Last von den Schultern zu nehmen, gibt es eine neue App. 

Einen Babynamen findet man nicht im Vorbeigehen. Sobald man Tage lang nachgedacht, die Vorschläge des Partners alle abgelehnt und eventuell schon die eine oder andere Träne vergossen hat, ist man fast bereit aufzugeben. Dann kommt das Kind halt ohne Namen zur Welt. Aber dem Kind das ganze Leben zu versauen und es immer nur "du da" anzureden, will man als werdende Eltern auch nicht.

Also sucht man weiter. Man durchforstet Baby-Namen-Bücher, durchscrollt das ganze Internet, fragt Freunde und Familie und fragt sich, nimmt man einen Namen mit einer besonderen Bedeutung, einen ausgefallenen Namen, oder einfach einen der grade angesagt ist. Und irgendwann ist man wieder an dem Punkt angekommen, dass man nur noch genervt von der Sucherei ist.

Hilfe ist in Sicht!

Genau hier greift die neue App eines Japaners (Krijn Haasnoot), die werdenden Eltern den Aufwand der Namenssuche erleichtern will, unter die Arme. Sie heißt " Kinder" und erinnert sehr stark an die berühmt-berüchtigte Dating App "Tinder".

Wie soll das funktionieren?

Direkt nach dem kostenlosen Download der App, wird man gebeten seinen Nachnamen einzugeben. So sieht man direkt, wie die Baby-Namen zum Nachnamen passen. Dann klickt man an, ob man einen Jungen oder ein Mädchen erwartet. Eine Funktion für Paare die sich vom Geschlecht des Babys überraschen lassen gibt es auch, dann klickt man einfach "weiß ich noch nicht" an.

Wenn man an Namen einer anderen Nationalität interessiert ist, kann man sogar über eine Filterfunktion auswählen, Namen welcher Nationalitäten einem angezeigt werden können. Herr Haasnoot hat wirklich an alles gedacht!

Sind die Einstellungen alle gemacht, beginnt der Spaß erst! Man klickt sich durch die Namen und wischt nach links oder rechts. Was super ist: man kann seinen Partner mit der App verbinden. Wenn man dann den gleichen Namen nach rechts geswiped hat, färbt sich der Screen grün und man kann aus diesen Übereinstimmungen endlich einen Namen auswählen.

Collage Kinder App

Kinder statt Insta

Die Datenbank der App hält über 18.000 Namen und ist extrem einfach zu handhaben. Natürlich gibt es noch einige Probleme, wie dass es keine Option für geschlechtsneutrale Namen gibt, oder einen Algorithmus, der erkennt, dass immer die gleiche Art von Namen wegswipt werden. Nichtsdestotrotz macht es die App werdenden Eltern einfacher, Namen zu finden. Man ersetzt Kinder einfach mit dem täglichen Instagram-Gescrolle, denn so ist es schließlich auch, wenn die Kinder dann da sind auch ;)

Wenn man seinen Partner eh per Tinder kennengelernt hat, wieso nicht auch den Babynamen über "Kinder" finden? Für alle anderen werdenden Eltern wünschen wir natürlich auch: Viel Spaß beim Swipen und Glück bei der Namensfindung!

Lest auch: Von Mustafa bis Willy: Bunte Mischung bei den beliebtesten Vornamen 2018

Bei der Wahl der Vornamen kann es bei den einen oder anderen schon mal etwas bunter ausfallen. Die beliebtesten N ...